90min
VfL Bochum

Streichliste des VfL Bochum: Diese Spieler sollen noch gehen

Jan Kupitz
Tom Weilandt ist ein Abschiedskandidat beim VfL Bochum
Tom Weilandt ist ein Abschiedskandidat beim VfL Bochum / Lukas Schulze/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem Aufstieg in die erste Bundesliga hat der VfL Bochum bislang clever eingekauft. Insgesamt fünf Neuzugänge wurden an Bord geholt, eine Ablösesumme wurde für keinen fällig. Doch Sebastian Schindzielorz scheint noch nicht genug zu haben, laut Bild könnten zwei bis drei weitere Einkäufe folgen.

"Wir werden schauen, ob im Rahmen unserer Möglichkeiten noch etwas machbar ist. Ich denke, dass noch Spieler auf den Markt kommen, mit denen man vielleicht gar nicht rechnet", erklärte Chefcoach Thomas Reis gegenüber dem Boulevardblatt.

Voraussetzung für weitere Neuzugänge sei es laut Bild aber, dass zuvor Platz im Kader geschaffen wird. Diese drei Profis dürfen bzw. sollen den VfL daher noch verlassen:

1. Tom Weilandt

Tom Weilandt
Tom Weilandt darf den VfL verlassen / Alexander Scheuber/Getty Images

Der prominenteste Name, der den Aufsteiger noch verlassen soll, ist Tom Weilandt. In der abgelaufenen Saison stand der 29-Jährige in der zweiten Liga überhaupt nur dreimal im Kader, zum Einsatz kam er nicht eine Sekunde.

Weilandt zählt laut Bild-Angaben zu den Spitzenverdienern anne Castroper, was einen Wechsel umso dringlicher machen würde, damit noch neue Stars kommen können. Hansa Rostock, wo der Flügelspieler in der Jugend ausgebildet wurde, soll Interesse an einem Transfer haben - doch anscheinend fehlt ihnen das nötige Geld. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.

2. Baris Ekincier

Baris Ekincier
Baris Ekincier kann ebenfalls gehen / Alexander Scheuber/Getty Images

Ähnlich aussichtslos wie bei Weilandt ist die Perspektive auch für Baris Ekincier, der 2017 von RW Essen zum VfL gekommen war. Der 22-Jährige kam in der vergangenen Aufstiegssaison ebenfalls auf keinen einzigen Einsatz und hat auf seiner Position immense Konkurrenz.

Eine Trennung wäre für beide Seiten das Beste, Bochum würde ihn wohl für kleines Geld abgeben. Sein Arbeitspapier ist noch bis 2022 gültig.

3. Lars Holtkamp

Lars Holtkamp
Lars Holtkamp ist ein Bochumer Eigengewächs / Alexander Scheuber/Getty Images

Lars Holtkamp ist ein waschechtes Eigengewächs des Ruhrpott-Klubs. Seit 2010 läuft der mittlerweile 19-Jährige für den VfL auf, bislang hat es für ihn aber erst für einen Einsatz bei den Profis gereicht (er wurde im vergangenen Sommer kurz vor Schluss in der ersten DFB-Pokalrunde eingewechselt).

Der defensive Mittelfeldspieler dürfte ebenfalls gehen, denn mit Anthony Losilla, Robert Tesche und den beiden Neuzugängen Eduard Löwen und Patrick Osterhage ist die Konkurrenz zu groß. Auch der gebürtige Bochumer besitzt noch einen Kontrakt bis 2022.

facebooktwitterreddit