VfL Bochum

VfL Bochum hofft auf Rekordablöse für Bella-Kotchap - Leitsch mit Klausel

Jan Kupitz
Armel Bella-Kotchap
Armel Bella-Kotchap / Getty Images/Frederic Scheidemann
facebooktwitterreddit

Der VfL Bochum muss ab der kommenden Saison womöglich ohne sein kongeniales Abwehrduo Maxim Leitsch & Armel Bella-Kotchap auskommen.


Mit 48 Gegentoren stellt der VfL Bochum vor dem 33. Spieltag die neuntbeste Defensive der Bundesliga - für einen Aufsteiger und krassen Underdog ein schlichtweg herausragender Wert. Und ein wichtiger Faktor dafür, dass der VfL während der gesamten Saison nie in ernsthafte Abstiegsfahr geraten ist.

Neben der geschlossenen Teamleistung, die für diesen Erfolg verantwortlich ist, darf man getrost die beiden Innenverteidiger herausheben: Maxim Leitsch und Armel Bella-Kotchap haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie das Zeug für das Oberhaus besitzen und dort ohne große Probleme mithalten können.

Für die Bochumer wäre es ein Riesencoup, die beiden aufstrebenden Abwehrtalente auch in der kommenden Saison anne Castroper begrüßen zu dürfen. Allein: Die Chancen dafür stehen nicht besonders gut.

Laut Angaben des kicker besitzt Leitsch in seinem bis 2023 datierten Vertrag eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubt, für schlanke drei Millionen Euro zu wechseln. Für seinen Spieler mit seinem Talent ein Schnäppchenpreis.

Um einiges teurer dürfte Bella-Kotchap werden, der zwar keine Ausstiegsklausel besitzt, dessen Wechsel gemäß kicker-Angaben dennoch "realistisch" ist. Die Bochumer hoffen in seinem Fall auf eine Ablöse von zehn Millionen Euro - was neue Rekordeinnahmen bedeuten würde. Bislang war der Verkauf von Leon Goretzka für vier Millionen Euro (2013 zum FC Schalke) der teuerste der VfL-Geschichte.


Alle News zum VfL Bochum bei 90min:

Alle Bochum-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit