VfB Stuttgart

Kalajdzic vor Comeback: Der Stand bei den VfB-Verletzten

Yannik Möller
Sasa Kalajdzic soll bald wieder zur Verfügung stehen
Sasa Kalajdzic soll bald wieder zur Verfügung stehen / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart musste über die Hinrunde verletzungsbedingt auf verschiedene, teils sehr wichtige Spieler verzichten. Beim ein oder anderen regt sich aber Hoffnung. Sasa Kalajdzic etwa könnte demnächst zurückkehren.


Es ist schon überraschend, dass der VfB Stuttgart die Hinrunde auf dem Relegationsplatz beendet hat. Insbesondere nach der letzten Saison, in der die Schwaben als Aufsteiger mit tollem Fußball und einer guten Mannschaft direkt in die sichere Tabellenmitte sprangen. Dieser bisherige Absturz, wenn man es so nennen möchte, ist auch ein Resultat aus vielen Verletzungssorgen.

Allen voran fällt dabei immer wieder der Name Sasa Kalajdzic. Der Stürmer stand lediglich am zweiten Spieltag für eine Viertelstunde auf dem Platz, verpasste alle restlichen Spiele aufgrund seiner Schulterverletzung. Deshalb musste er sich auch einer Operation unterziehen, die die Reha entsprechend verlängert hat.

Borna Sosa, Sasa Kalajdzic
Das Rezept: Flanke, Kopfball - die Köche: Kalajdzic und Sosa / Alex Grimm/GettyImages

Sein Ziel war es bereits im November, zum ersten Spieltag der Rückrunde wieder einsatzbereit zu sein. Das scheint auch möglich zu bleiben: laut Bild wird er demnächst wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren können. Ein wichtiger Schritt und ein wichtiges Zeichen. Immerhin hat der Zwei-Meter-Angreifer im Vorjahr satte 16 Treffer erzielt und sechs weitere vorbereitet. Er könnte die noch lahmende VfB-Offensive wieder in Schwung bringen.

Ein weiterer Schritt dafür wäre die Rückkehr von Borna Sosa. Der 23-Jährige musste die letzten drei Spiele wegen Rückenproblemen aussetzen. Er gilt als der Flankengeber bei den Stuttgartern, vor allem mit Kalajdzic als Abnehmer. Die Hoffnungen ruhen darauf, dass die beiden wieder zum auftrumpfenden Duo werden. Gut denkbar, immerhin scheint der Außenspieler ebenfalls zum Rückrunden-Auftakt wieder fit zu werden.

Das gleiche Szenario malt die Bild bei Mittelfeld-Talent Roberto Massimo. Auch er musste zuletzt pausieren. Da er nach seiner Kapselverletzung aber bereits wieder Laufeinheiten absolvieren konnte, scheint ein weiterer Ausfall eher unwahrscheinlich zu sein. Der 21-Jährige stand unter Trainer Pellegrino Matarazzo in zehn Partien der Hinrunde in der Startelf, weitere zwei Einwechslungen waren noch dabei.

Roberto Massimo, Silas Katompa Mvumpa
Silas kehrte gegen Mainz zurück, muss aber noch zur Form zurückfinden / Matthias Hangst/GettyImages

Noch weitere Hoffnung liegt derweil auf Silas Katompa Mvumpa. Er war zwar bei den Dezember-Partien wieder dabei, nachdem er den Kreuzbandriss hinter sich gebracht hatte. Allerdings war er noch auf der Suche nach seiner Normalform. Nicht gerade überraschend nach einem so langen Ausfall.

Kehren die Verletzten wieder ins Team und Silas findet zurück zu seiner Form, kann der VfB berechtigte Hoffnungen auf eine deutlich bessere Rückrunde hegen. Zumal viele Leistungen der Hinrunde nicht unbedingt dem aktuellen Tabellenplatz entsprochen haben...

facebooktwitterreddit