90min
VfB Stuttgart

Zum Trainingsauftakt nicht dabei: Silas fehlt mit unklarem Testergebnis

Malte Henkevoß
Ist vorsichtshalber nicht beim Training dabei: Stuttgarts Silas.
Ist vorsichtshalber nicht beim Training dabei: Stuttgarts Silas. / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Corona-Meldungen bei verschiedenen Bundesliga-Mannschaften reißen einfach nicht ab. Beim VfB Stuttgart fehlen bereits Konstantinos Mavropanos und Mateo Klimowicz, die sich mit dem Virus infiziert haben. Nun besteht die Gefahr, dass auch Silas Covid haben könnte.


Beim heutigen Trainingsstart des VfB wurden alle Spieler mit einem Schnelltest geprüft. Das Ergebnis von Silas war dabei uneindeutig, weswegen der Angreifer sicherheitshalber nach Hause geschickt wurde.

Morgen soll zusätzlich ein PCR-Test durchgeführt werden, der die Resthoffnung erfüllen soll, dass sich Silas vielleicht doch nicht mit dem Virus angesteckt hat. Falls doch, müsste der 23-Jährige, der bisher nach seiner Kreuzbandverletzung nur auf fünf Kurzeinsätze in dieser Saison kommt, in häusliche Quarantäne und würde erst mal nicht mitwirken können.

Auch Mavropanos und Klimowicz fehlen mit Corona

Neben dem uneindeutigen Test bei Silas werden mit großer Wahrscheinlichkeit Konstantinos Mavropanos und Mateo Klimowicz beim Rückrundenauftakt gegen Greuther Fürth nicht dabei sein können. Beide sind coronainfiziert und hängen in ihrer jeweiligen Heimat fest.

Dazu fehlen dem VfB außerdem Omar Marmoush, der mit Ägypten beim Afrika-Cup antritt, sowie Mo Sankoh, der mit schwerer Knieverletzung ausfällt.

Die Stuttgarter von Pellegrino Matarazzo, der heute gleichzeitig sein zweijähriges Amtsjubiläum beim VfB feierte, haben in der Rückrunde eine Menge Arbeit vor sich, stehen nach der Hinrunde auf dem Relegationsplatz. Am 8. Januar in Fürth sind drei Punkte eigentlich schon fast Pflicht, um sich etwas aus dem Keller zu befreien.

facebooktwitterreddit