90min

VfB Stuttgart News: Mislintat bestätigt Klausel bei Didavi - Lob für Badstuber

Nov 12, 2020, 12:51 PM GMT+1
Daniel Didavi
Daniel Didavis Vertrag könnte sich automatisch verlängern | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hat bestätigt, dass sich der Vertrag von Daniel Didavi automatisch verlängern könnte. So oder so stehen nicht nur mit dem Spielmacher im Frühjahr Vertragsgespräche an. Bei Holger Badstuber stehen die Zeichen weiter auf Trennung, auch wenn Mislintat den Ex-Nationalspieler lobt.

Etwas überraschend spielte Daniel Didavi in den letzten beiden Spielen nur eine Nebenrolle beim VfB Stuttgart. Nach fünf Startelfeinsätzen in Folge durfte der Spielmacher bei den Remis gegen Schalke und Frankfurt nur eine Minute ran.

Beim VfB wollte man die Reservistenrolle des Routiniers nicht all zu hoch hängen. Eine Momentaufnahme, die sich schnell wieder drehen kann, so Trainer Pellegrino Matarazzo. Fest steht, Didavis Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Im Kontrakt verankert ist eine Klausel, nach der sich das Arbeitspapier verlängert, sollte der 30-Jährige auf eine gewisse Anzahl an Spielen kommen.

"Die Klausel in seinem Vertrag, wonach sich dieser bei einer gewissen Einsatzzahl verlängert, gibt es", bestätigte Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber der dpa. "Wenn er die entsprechende Anzahl an Spielen erreicht, hat er sich die Verlängerung auch verdient. Aber auch wenn er sie nicht erreicht, werden wir uns im Frühjahr mit ihm zusammensetzen und darüber sprechen, ob er auch nächste Saison noch für uns spielt", so Mislintat weiter.

Sven Mislintat
Im Winter will Mislintat die Füße still halten | DeFodi Images/Getty Images

VfB plant keine Winter-Transfers - Lob für Badstuber

Gleiches gelte auch für Kapitän Gonzalo Castro, Hamadi Al Ghaddioui und Marcin Kaminsk, deren Verträge ebenfalls auslaufen. Keinen neuen Vertrag wird dagegen Holger Badstuber bekommen. Der Innenverteidiger spielt in den Plänen der ersten Mannschaft keine Rolle mehr und läuft seit dieser Saison für die Reserve in der Regionalliga auf. "Er verhält sich sehr professionell. Für die Art, wie er mit seiner Rolle und seinem neuen Umfeld umgeht, hat er unseren maximalen Respekt", lobte Mislintat den ehemaligen Nationalspieler. Eine Rückkehr zu den Profis wird es dennoch nicht geben. Spätestens im kommenden Sommer dürften sich die Wege endgültig trennen.

Im Winter soll es nach Mislintat keine Kader-Veränderungen geben. "Wir sind absolut zufrieden mit unserem Kader und haben aktuell nicht vor, ihn im Winter zu verändern. Womöglich ergibt sich ein Vorgriff auf die kommende Spielzeit, wie es zum Beispiel zuletzt bei der Verpflichtung von Darko Churlinov der Fall war. Aber bevor wir jemanden holen, müsste sich erst auf der Abgabeseite etwas tun, und das sehe ich momentan nicht", bekräftigte der VfB-Sportdirektor.

facebooktwitterreddit