VfB Stuttgart

VfB Stuttgart verlängert mit Daniel Didavi

Simon Zimmermann
Eigengewächs Daniel Didavi bleibt dem VfB erhalten
Eigengewächs Daniel Didavi bleibt dem VfB erhalten / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart hat sich mit Daniel Didavi auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Das Eigengewächs bleibt den Schwaben eine weitere Saison erhalten.


Nachdem Routinier Gonzalo Castro etwas überraschend kein neues Vertragsangebot erhalten hatte, bindet der VfB mit Daniel Didavi einen erfahrenen Spieler an den Verein. Der 31-Jährige hat seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis Sommer 2022 verlängert.

Didavi stammt aus der eigenen Jugend des VfB und kehrte 2018 nach zwei Jahren beim VfL Wolfsburg nach Stuttgart zurück. In der laufenden Bundesliga-Spielzeit kam Didavi oft nur als Joker zum Einsatz (zwölf Einwechslungen, zehn Mal Startelf). Vier Tore und vier Vorlagen gelangen ihm dabei.

Mislintat: Didavi auf und neben dem Platz wichtig für das Team

VfB-Sportdirektor erklärte die Entscheidung mit Didavi zu verlängern und stellte dabei neben dessen sportlichen Wert für das Team auch seine Führungsrolle heraus: "Daniel Didavi ist in der laufenden Spielzeit unser torgefährlichster zentraler Mittelfeldspieler. Sowohl als Startelfspieler als auch nach Einwechslungen hat er eine große Wichtigkeit für unser Spiel. Mit seiner positiven und integrativen Art ist er zudem nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine ein sehr wichtiger Faktor und Orientierungspunkt. Und nicht zuletzt verkörpert Dida als Eigengewächs den VfB und trägt den Brustring mit großem Stolz. Wir sind sehr froh, dass er uns erhalten bleibt und freuen uns auf die Zukunft mit ihm."

Didavi zeigte sich nach der Verlängerung froh und stolz, weiterhin für "seinen VfB" auflaufen zu können: "Es freut mich natürlich riesig, als Stuttgarter Junge, der seit der F-Jugend mit kurzen Unterbrechungen hier ist, ein weiteres Jahr den eingeschlagenen Weg beim VfB mitgehen zu dürfen. Ich gehöre hierher und darüber bin ich sehr froh. Es ist schön, mit den vielen Personen abseits des Platzes, die schon sehr lange in diesem Verein sind und mit denen ich diesen Weg schon lange gemeinsam gegangen bin, weiter zusammenzuarbeiten. Ich werde weiterhin versuchen, meine bestmögliche Leistung für den VfB zu geben, den Konkurrenzkampf und den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft so hoch wie möglich zu halten und die jüngeren Spieler zu unterstützen."

facebooktwitterreddit