Transfer

Druck auf Stammtorwart Müller? Stuttgart holt BVB-Keeper

Daniel Holfelder
Florian Müller
Florian Müller / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart verstärkt sich im Sommer mit einem neuen Torhüter. Stefan Drljaca kommt ablösefrei von der zweiten Mannschaft des BVB.


Das berichtet der kicker. Der 22-Jährige kommt in dieser Spielzeit auf 13 Einsätze in der 3. Liga, konnte die BVB-Verantwortlichen aber nicht von einer Vertragsverlängerung überzeugen. Stattdessen gab der BVB vor kurzem den Transfer von Herthas Marcel Lotka bekannt.

Drljaca wurde bei der TSG Hoffenheim ausgebildet und sammelte seine ersten Erfahrungen im Herrenbereich bei der Zweitvertretung der TSG. Dort arbeitete er mit Steffen Krebs zusammen, der heute Torwarttrainer in Stuttgart ist. Aus dem Kraichgau zog es den 1,92 Meter großen Schlussmann 2020 zum BVB.

VfB-Stammtorwart Müller nicht unumstritten

Das Thema Torhüter wird in Stuttgart schon seit geraumer Zeit diskutiert. Nach dem Abgang von Gregor Kobel im Sommer hatten die Verantwortlichen gehofft, dass Florian Müller die Lücke zwischen den Pfosten schließen könnte.

Müller kam für fünf Millionen aus Mainz, weiß aber bislang nicht zu überzeugen. Glaubt man dem Sportanalyse-Unternehmen Opta, gehört der 24-Jährige zu den schlechtesten Keepern der Liga. Demnach wehrt Müller nur 63,5 Prozent der gegnerischen Torschüsse ab und hat zehn Gegentreffer mehr kassiert als die "Post Shot Expected Goals" nahelegen.

Dass Drljaca, der bislang maximal in der 3. Liga zum Einsatz kam, aber tatsächlich Druck auf den schwäbischen Stammkeeper ausüben kann, ist eher unwahrscheinlich. Stattdessen hoffen die Verantwortlichen um Sven Mislintat, dass Müller in der kommenden Spielzeit an die starken Leistungen anknüpfen kann, die er im letzten Jahr während seiner Leihe nach Freiburg gezeigt hat.


Alle News zum VfB bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Transfer-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit