VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Mislintat spricht sich für Trainer aus

Jan Kupitz
Sven Mislintat
Sven Mislintat / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Formkurve des VfB Stuttgart zeigt nach der Übernahme von Michael Wimmer nach oben. Sven Mislintat würde gerne mit dem Interimscoach weiterarbeiten - kann das aber nicht alleine entscheiden, wie er betont.


Der Last-Minute-Erfolg gegen Hertha BSC war für Wimmer bereits der vierte Sieg im sechsten Pflichtspiel als Interimscoach des VfB Stuttgart - eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Das weiß auch Sportdirektor Sven Mislintat. "Wir haben drei Endspiele zuhause gehabt in der Bundesliga, die er [Wimmer] alle gewonnen hat", lobte der 50-Jährige.

Mislintat rechnete vor, dass man mit dem aktuellen Punkteschnitt von Wimmer am Saisonende die Klassen halten würde. "Das heißt, er hat sicherlich Argumente gesammelt. Ich habe das erkannt und werde das in die Diskussion einbringen", erläuterte er weiter (via Sky).

Der Sportvorstand betonte aber auch, dass dies keine Entscheidung sei, "die ich alleine treffen kann". Vielmehr sollten das diejenigen entscheiden, "die auch über den 30. Juni 2023 hinaus einen Vertrag haben", sagte Mislintat mit Blick auf seinen auslaufenden Vertrag.

Apropos: Über seine eigene Zukunft sagte Mislintat leicht sarkastisch, dass man "irgendwann mal drüber reden" solle. Es gäbe ohnehin viele Sachen beim VfB zu klären, "aber ich mache nicht den Fahrplan", untermauerte er.


Alles zu Stuttgart bei 90min:

facebooktwitterreddit