Bundesliga

Stuttgart wahrt beim FC Bayern die Chance auf den Klassenerhalt! - Bielefeld quasi abgestiegen

Oscar Nolte
Der VfB hat noch Hoffnung auf den Klassenerhalt
Der VfB hat noch Hoffnung auf den Klassenerhalt / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Noch müde vom Ibiza-Trip? Der VfB Stuttgart ringt dem FC Bayern ein 2:2-Unentschieden ab und wahrt damit die Chance auf den direkten Klassenerhalt. Arminia Bielefeld ist durch den Punktgewinn der Schwaben quasi abgestiegen.

Tore:
0:1 Tomas (8.)
1:1 Mavropanos (ET., 35.)
2:1 Müller (44.)
2:2 Kalajdzic (52.)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte Coman (90.+5)


Nach dem umstrittenen Ibiza-Trip der Bayern-Stars, den Hertha-Trainer Felix Magath als Wettbewerbsverzerrung deklarierte, blickte Fußball-Deutschland am Sonntag gebannt auf die Allianz-Arena. Immerhin hätten die Bayern den VfB Stuttgart mit einem Sieg endgültig in die Abstiegsränge geschickt.

Nach nur acht Minuten war es aber der VfB, der jubelte: Tiago Tomas nahm eine Hereingabe von Omar Marmoush direkt und nagelte den Ball zur Führung unter die Latte. Die Bayern erhöhten daraufhin die Schlagzahl und glichen nach einigen verpassten Gelegenheiten schließlich in der 35. Minute aus: Konstantinos Mavropanos konnte eine scharfe Hereingabe von Serge Gnabry nur noch ins eigene Tor ablenken. Und die Bayern wollten noch mehr und stachen erneut zu: Thomas Müller erhöhte kurz vor dem Seitenwechsel auf 2:1.

Der VfB kämpfte sich im zweiten Durchgang zurück und erzielte altbekannt den Ausgleich: Flanke Borna Sosa, Kopfball Sasa Kalajdzic - 2:2! Und der Österreicher hätte nur eine Minute später erneut treffen können, scheiterte aber an Manuel Neuer. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Gelegenheiten für beide Teams. Am Ende blieb es aber beim 2:2, was für den VfB Stuttgart bedeutet, dass sie am letzten Spieltag theoretisch noch das rettende Ufer erreichen können.

Rechenspiele: Bielefeld muss runter, Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem VfB und der Hertha

Für Arminia Bielefeld bedeutet der Stuttgarter Punktgewinn aber quasi den direkten Abstieg. Drei Punkte Rückstand auf den VfB sind es vor dem letzten Spieltag, allerdings mit einem deutlich schlechteren Torverhältnis als Stuttgart (sieben Tore weniger als der VfB).

Der VfB, der am 34. Spieltag zuhause auf den 1. FC Köln trifft, darf sich also nur keine gewaltige Klatsche erlauben, um zumindest die Relegation zu sichern. Sollte Felix Magaths Hertha am letzten Spieltag gegen den BVB verlieren und Stuttgart zeitgleich gewinnen, würde der VfB dank des besseren Torverhätnisses sogar direkt die Klasse halten.

facebooktwitterreddit