Bundesliga

VfB-Ordner prügeln auf Gladbach-Fans ein

Yannik Möller
VfB Stuttgart v Borussia Mönchengladbach
VfB Stuttgart v Borussia Mönchengladbach / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Rahmen der Partie des VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach kam es zu unverhältnismäßigen Ordner-Einsätzen gegen Gladbach-Fans.


Als hätte das Duell der Stuttgarter gegen die Gladbacher nicht schon für genug Furore gesorgt, kam es zum Schluss der Partie noch zu äußerst unschönen und sehr starken Ausschreitungen seitens der Ordner in der Mercedes-Benz Arena.

Aufnahmen, die in verschiedenen sozialen Netzwerken geteilt wurden, zeigen das Vorgehen der in gelb gekleideten Ordner: Borussia-Fans wurden zu Boden geschubst und dann noch weiter geschlagen und getreten. Bei einem Gästefan ist zu sehen, wie er gleich mehrere Schläge auf den Kopf und auch einen Tritt gegen den Kopf aushalten muss, obwohl er bereits zusammengekauert an einer Wand stand.

Was genau der Auslöser für dieses sehr aggressive Verhalten war, ist nicht bekannt.

Am Sonntag äußerte sich der VfB zu den Vorkommnissen und teilte mit: "Der VfB Stuttgart distanziert sich von Gewalt, die in einem im Netz verbreiteten Video zu sehen ist. Noch am Samstagabend hat das Sammeln von Bildmaterial und Zeugenaussagen sowohl von Fans als auch von Mitarbeitern des Ordnungsdienstes begonnen."

Beide Vereine stehen im Austausch, heißt es weiter, um das Material gemeinsam aufzuarbeiten. Man werde allerdings etwas Zeit brauchen, "um ein möglichst lückenloses Bild zu erhalten", so die Stellungnahme.

Auch die Gladbacher meldeten sich zu Wort: "Die Bilder, die uns bisher vorliegen, sprechen nicht für ein angemessenes Vorgehen des Ordnungsdienstes." Es werde "geprügelt, getreten", somit schlichtweg "rohe Gewalt" vertreten anstatt eines "deeskalierenden Verhaltens". Man warte auf eine "lückenlose Aufklärung" aus Stuttgart.


Alles zu Stuttgart & Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit