Vertragsende rückt näher - die Lage bei Alejandro Balde

Jan Kupitz
Alejandro Balde
Alejandro Balde / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zukunft offen: Barça-Youngster Alejandro Balde hat zugegeben, dass er noch nicht weiß, ob er einen neuen Vertrag im Camp Nou unterschreiben kann.


Der 19-Jährige steht schon seit einiger Zeit hoch im Kurs und hat in dieser Saison den Sprung in die erste Mannschaft geschafft, wo er in allen Wettbewerben 20 Mal zum Einsatz kam und sich in der Folge sogar einen Platz in Spaniens WM-Kader sichert.

Auf Vereinsebene hat Balde nur noch 18 Monate Restlaufzeit, und obwohl seit Monaten Gespräche über eine Vertragsverlängerung geführt werden, hat er noch nicht unterschrieben. Dabei hat er offen zugegeben, dass er dies gerne tun würde.

Finanzielle Schwierigkeiten des FC Barcelona haben zu einer erheblichen Unsicherheit bei mehreren Vertragsverlängerungen geführt, da die Katalanen bereits gegen die Gehaltsobergrenze für die nächste Saison verstoßen haben - und das ohne Spielern wie Balde eine Gehaltserhöhung zu gewähren.

In einem Gespräch mit Què t'hi jugues (Cadena SER) gab Balde nun zu, dass er nicht weiß, was die Zukunft für ihn bereithält.

"Im Moment liegt alles in den Händen meines Agenten", sagte er. "Meine Absicht ist es, hier zu bleiben, aber was in der Zukunft passieren kann, weiß ich nicht."

Berichten zufolge haben sich Balde und seine Vertreter bereits auf eine Vertragsverlängerung geeinigt, aber der FC Barcelona kann eine Gehaltserhöhung erst dann offiziell beschließen, wenn er woanders weitere Einsparungen vornimmt.

Obwohl die Situation für Balde natürlich nicht ideal ist, hat der junge Linksverteidiger zugegeben, dass er es nicht bereut, Barcelona trotz anderer Angebote im letzten Sommer die Treue gehalten zu haben.

"Ich wusste nicht, wie meine Zukunft aussehen würde. In der letzten Saison habe ich nicht viele Minuten in der ersten Mannschaft gespielt, aber ich habe es als Herausforderung gesehen, weil ich hier bleiben wollte", sagte er. "Es gab Angebote, aber nichts Ernstes, weil ich hier bleiben wollte."

"Vor fast einem Jahr stand ich zwischen der Barça B und der ersten Mannschaft, und jetzt, sechs Monate später, habe ich an einer Weltmeisterschaft teilgenommen und viele Spiele für Barça bestritten. Es war ein Traum für mich."


Alles zu Barça bei 90min:

facebooktwitterreddit