90min
FC Schalke 04

Uths Schalke-Abschied ist offiziell - "Insbesondere aus wirtschaftlichen Gründen"

Tal Lior
Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nun ist es fix: Mark Uth wechselt zum 1. FC Köln. Der aufnehmende Verein bestätigte schon im Verlaufe des Tages, dass man sich mit dem Spieler einigen konnte, die Vertragsauflösung mit Schalke war die einzig verbliebene Hürde. Nun hat man aber auch dieses Problem beseitigt.


Uth unterschreibt in Köln einen Zweijahresvertrag mit Option, nachdem er seinen bis 2022 laufenden Vertrag in Gelsenkirchen vorzeitig aufgelöst hat. Der 29-jährige Stürmer forderte angeblich nach dem Abstieg für den mit der Vertragsauflösung verbundenen Gehaltsverzicht eine Abfindung, weshalb er viel Kritik von den Schalke-Fans einstecken musste.

"Für Schalke 04 und Mark Uth ist diese Entscheidung die aktuell bestmögliche Lösung“, erklärte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder dazu. "Es ist kein Geheimnis, dass der FC sein Herzensverein ist und wir insbesondere aus wirtschaftlichen Gründen an einer Trennung interessiert waren. Wir wünschen Mark für seine private und berufliche Zukunft alles Gute."

Kölns Geschäftsführer Alex Wehrle bedankte sich bei Uth für sein Zuvorkommen beim Wechsel: "Es gab konstruktive Gespräche mit Schalke 04 und alle Parteien sind zu einer fairen Lösung gekommen. Auch Mark ist dem FC ein großes Stück entgegengekommen und hat maßgeblichen Anteil daran, dass der Wechsel zustande gekommen ist."

Uth verzichtete aufgrund seines nahenden Wechsels nach Köln auf einen Einsatz gegen seinen künftigen Klub im Saisonendspurt - ein weiterer Grund, weshalb er nicht besonders beliebt bei den Schalke-Fans ist. Uth gehörte aber auch zu den Spielern, die von Ultras nach dem Abstieg gejagt wurden.

facebooktwitterreddit