90min
1. FC Union Berlin

Union-Fans setzen Imbissbude in Brand - Ruhnert hat "auch ein bisschen Verständnis"

Jan Kupitz
Feuerwerk an der Alten Försterei
Feuerwerk an der Alten Försterei / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Rund um das Berliner Derby zwischen Union und Hertha sorgten die Fans der Eisernen für Aufsehen: Im Wäldchen hinter der Heimtribüne zündeten einige Union-Anhänger ein Feuerwerk, das zwar nicht die Partie per se beeinträchtigte, allerdings eine Imbissbude des eigenen Stadions in Brand setzte. Oliver Ruhnert wollte mit den eigenen Anhängern nicht allzu hart ins Gericht gehen.


Für jeden Berliner Fußballfan ist das Stadtderby etwas ganz Besonderes. Umso bitterer, dass nach wie vor keine Zuschauer ins Stadion können und die Partie vor dem heimischen Fernsehern verfolgen müssen. Ein paar Eiserne wollten die Gelegenheit aber nicht ungenutzt lassen und zündeten vor dem Stadion ein Feuerwerk - schön anzusehen, aber mit doofen Folgen: Eine Imbussbude des eigenen Stadions fing Feuer und musste gelöscht werden.

Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert erklärte bei Sky (via kicker), dass die paar Fans wohl der Meinung waren, "ein Zeichen setzen zu müssen". Er selbst habe den Brand "gar nicht mitbekommen" und "brauche das persönlich auch nicht".

Allerdings wollte er mit den Fans nicht zu hart ins Gericht gehen und verteidigte die ungewollten Brandstifter: "Wir spielen hier Bundesliga, und keiner kann dabei sein, das ist auch immer schwierig für die Menschen. Klar wollen wir die Aktion nicht, aber ich habe irgendwo auch ein bisschen Verständnis für jeden, der gerne dabei sein würde. Wir spielen hier gegen Hertha, gegen Bayern München, und nie kann einer dabei sein. Das ist schon hart."

Spekulationen in sozialen Netzwerken, dass Union an der Aktion womöglich sogar beteiligt gewesen sei, widersprach Pressesprecher Christian Arbeit energisch: Wir waren am Löschen beteiligt, aber ansonsten nichts anderem. Wir waren da weder involviert, noch haben wir ein Feuerwerk bestellt, noch haben wir etwas davon geahnt, gewusst oder ähnliches."

Insofern bleibt der Brand der Imbissbude wohl einfach das, was es war: ein kurioser Unfall in einem ansonsten ziemlich überschaubaren Berlin-Derby.

facebooktwitterreddit