1. FC Union Berlin

Mit diesen Spielern plant Union Berlin nicht mehr

Yannik Möller
Urs Fischer möchte mehrere Spieler abgeben
Urs Fischer möchte mehrere Spieler abgeben / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf dem Winter-Transfermarkt möchte sich auch Union Berlin etwas verändern. Während auch etwaige Neuzugänge begutachtet werden, stehen anvisierte Abgänge jedoch im Fokus.


Trotz der Schwächephase kurz vor der Winterpause, mit drei sieglosen Spielen in denen auch zwei der insgesamt vier Niederlagen hingenommen werden mussten, hat Union zweifellos eine bis dato beeindruckende Saison gespielt.

Um nach der Pause weiter die ganz großen Klubs ärgern zu können, soll der Kader während der Winter-Transferphase weiter optimiert werden.

Laut der Sportbild wird dahingehend auch über einen potenziellen, weiteren Stürmer nachgedacht. Aufgrund der Dreifachbelastung, die sich früher oder später noch deutlicher bemerkbar machen wird, soll Sheraldo Becker weiter entlastet werden.

Union möchte Möhwald und Öztunali abgeben - folgt Pantovic auch?

Im Fokus stehen jedoch die anvisierten Abgänge. Allen voran geht es dem Bericht zufolge um Levin Öztunali und Kevin Möhwald.

Beide spielen unter Urs Fischer überhaupt keine Rolle. Öztunali kam nur zu einem einzigen Einsatz, der gerade einmal sechs Minuten andauerte. Ansonsten war er sogar nur ein einziges, weiteres Mal im Kader. Möhwald hingegen hat in dieser Spielzeit noch gar nicht im Kader gestanden. Zwar ist daran auch eine Blessur beteiligt gewesen, doch hat der Mittelfeldspieler auch so keinerlei Perspektive bei den Eisernen.

Beide können und sollen den Klub im Winter verlassen. Ein Angebot, das die beiden wohl auch annehmen werden - im eigenen Sinne.

Auch Milos Pantovic, der erst im Sommer ablösefrei verpflichtet wurde, könnte Union frühzeitig wieder verlassen. Es scheint durchaus denkbar zu sein, dass er sich Öztunali und Möhwald anschließen wird.


Alles zu Union bei 90min:

facebooktwitterreddit