90min
1. FC Union Berlin

Union Berlin holt Wszolek aus Warschau

Jan Kupitz
Pawel Wszolek wechselt zu Union Berlin
Pawel Wszolek wechselt zu Union Berlin / PressFocus/MB Media/Getty Images
facebooktwitterreddit

Union Berlin gibt auf dem Transfermarkt weiter Vollgas! Mit Pawel Wszolek stellten die Eisernen am Dienstag bereits den sechsten Neuzugang für die kommende Saison vor. Der Pole wechselt ablösefrei von Legia Warschau an die Alte Försterei.


Nach Genki Haraguchi, Paul Jaeckel, Rani Khedira, Levin Öztunali (alle ablösefrei) und Tymoteusz Puchacz (3,5 Millionen Euro) ist Wszolek der nächste Akteur, der im Sommer den Weg zu Eisern Union findet.

Der Rechtsaußen wird von Oliver Ruhnert als "körperlich präsent" beschrieben und könne Unions "Offensivspiel in der neuen Saison noch variabler machen".

"Wir freuen uns, dass sich Pawel für Union entschieden hat. Er hat seine Klasse schon in mehreren europäischen Ligen unter Beweis gestellt und gezeigt, dass er sich schnell integriert und seine Leistung verlässlich abrufen kann. In den letzten beiden Jahren war er in Warschau extrem erfolgreich", so Unions Geschäftsführer weiter.

Der 29-jährige Wszolek ergänzt: "Die Bundesliga ist extrem anspruchsvoll und es war immer ein Traum von mir, dort mal zu spielen. Union hat in den letzten Jahren tolle Arbeit geleistet und sich über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Namen gemacht. Ich freue mich, ab der neuen Saison Teil dieses Klubs zu sein und hoffe sehr, dass wir Spieler dann die Atmosphäre mit Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei erleben können."

Mit Julias Kade und Serdar Dursun stehen übrigens schon die Neuzugänge sieben und acht in der Pipeline.

facebooktwitterreddit