1. FC Union Berlin

Nach Schalke-Aus: Oczipka wechselt zu Union Berlin

Jan Kupitz
Bastian Oczipka wechselt zu Union
Bastian Oczipka wechselt zu Union / Ronny Hartmann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bastian Oczipka hat nach seinem Aus beim FC Schalke einen neuen Vertrag gefunden: Union Berlin hat sich die Dienste des Linksverteidigers gesichert.


Nach dem Abstieg des FC Schalke 04 war der Kontrakt von Oczipka nicht mehr gültig. Die Königsblauen verzichteten darauf, dem 32-Jährigen, der 2017 von Eintracht Frankfurt in den Pott gewechselt war, ein neues Angebot zu unterbreiten. Oczipka war somit den gesamten Sommer über vereinslos - bis jetzt.

Kurz vor dem Ende des Transferfensters klopfte Union Berlin an und einigte sich mit dem Linksverteidiger auf ein Engagement. "Bastian ist ein ausgesprochen flexibler und erfahrener Spieler, der uns aufgrund dieser Qualitäten mehr Variationsmöglichkeiten bringen wird. Wir freuen uns, dass er diese Herausforderung annimmt", begründet Geschäftsführer Oliver Ruhnert die überraschende Verpflichtung.

Oczipka freut sich auf die neue Herausforderung: "Der Weg, den der 1. FC Union Berlin in den letzten Jahren eingeschlagen hat, ist wirklich beeindruckend, deshalb freue ich mich, nun Teil dieses Vereins zu sein. Nach der auch für mich persönlich enttäuschenden letzten Saison habe ich mich in allen Gesprächen mit den Verantwortlichen bei Union extrem wohlgefühlt und kann es kaum erwarten, mich hier in den Dienst der Mannschaft zu stellen."

facebooktwitterreddit