Union Berlin gibt Puchacz nach Griechenland ab - die Details

Jan Kupitz
Tymoteusz Puchacz
Tymoteusz Puchacz / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Tymoteusz Puchacz und Union Berlin gehen erneut getrennte Wege. Diesmal zieht es den Polen zu Panathinaikos Athen.


An der Alten Försterei bekommt Tymoteusz Puchacz einfach kein Bein auf den Boden. Der Linksverteidiger, der 2021 für immerhin drei Millionen Euro verpflichtet worden war, kam in der abgelaufenen Halbserie auf lediglich drei Einsätze - jeweils einer in der Bundesliga, Europa League und DFB-Pokal.

Beide Seiten können mit dieser Situation nicht zufrieden sein, weshalb man sich wie schon in der Rückrunde der Vorsaison (damals zu Trabzonspor) erneut auf eine Leihe einigte.

Die Eisernen bestätigten, dass Puchacz bis Saisonende an Panathinaikos verliehen wird - laut dem polnischen Medium Meczyki verfügen die Griechen zudem über eine Kaufoption, die es ihnen erlaubt, den Linksverteidiger im Sommer für drei Millionen Euro dauerhaft unter Vertrag zu nehmen.

"Tymoteusz ist ein Spieler, der dringend Einsatzzeit benötigt. Er hat seine Fähigkeiten und Ansätze auch bei uns bereits gezeigt und wir möchten ihm die Möglichkeit geben, sich nun erneut in einer starken Mannschaft zu beweisen. Daher haben wir gemeinsam entschieden, dass eine Leihe aktuell für beide Seiten Sinn ergibt. Wir wünschen ihm in Athen viel Erfolg und hoffen, dass er dort seine Entwicklung wieder in die gewünschte Richtung bringen wird", kommentierte Geschäftsführer Oliver Ruhnert den Wechsel.


Alles zu Union bei 90min:

facebooktwitterreddit