Umbruch im Sommer: FC Bayern will drei Leverkusener

  • FC Bayern heiß auf drei Leverkusener
  • Auch Zubimendi bleibt ein Thema
  • Großer Transfer-Sommer beim FCB zeichnet sich ab

Florian Wirtz
Florian Wirtz / UWE KRAFT/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern könnte im kommenden Sommer einiges umwälzen. Besonders bei der Werkself soll sich der Rekordmeister aktuell umsehen. Nach 90min-Infos beschäftigt sich der FC Bayern sogar mit drei Leverkusenern. Zudem bleibt Martin Zubimendi ein Thema beim Rekordmeister.

Ein altbewährtes Mittel des FC Bayern gegen Spannung in der Bundesliga ist es, die Konkurrenten durch gezielte Käufe zu schwächen. So fehlen diesen dann nicht nur die eigenen Leistungsträger, sondern es kommt Unruhe auf und idealerweise verstärken diese Spieler dann den FC Bayern entscheidend.

Größter Konkurrent bleibt diese Saison durch den Last-Minute-Sieg gegen Augsburg Bayer Leverkusen. Die Werkself spielt eine fantastische Saison, die Handschrift von Trainer Xabi Alonso ist klar erkennbar. Ausgerechnet jener Alonso, der selbst drei Jahre als Spieler bei den Münchnern verbrachte.

Alonso bleibt Thema beim FC Bayern

Die Kontakte sind zu ihm nie abgerissen und wie man nun aus dem Umfeld des Rekordmeisters hört, spricht man auch über die Möglichkeit, ihn im Sommer an die Isar zu locken. Und mit ihm gleich eines der größten deutschen Talente: Florian Wirtz! Der 20-Jährige könnte im Zusammenspiel mit Jamal Musiala über Jahre das Spiel lenken.

Neben Wirtz und Alonso hat der FC Bayern aber noch einen weiteren Leverkusener auf dem Zettel. Als möglicher Nachfolger von Alphonso Davies, an dem Real Madrid weiterhin großes Interesse hat, kommt beim deutschen Rekordmeister Alejandro Grimaldo in Betracht. Der spanische Neu-Nationalspieler überrascht diese Saison mit bislang 14 Scorerpunkten, wäre eine etwas offensivere Variante für die linke Seite.

Die größte Vakanz im Mittelfeld der Münchner ist aber die Position im defensiven Mittelfeld. Auch in diesem Winter sieht es so aus, als würde man die Lücke nicht schließen. Vielleicht ist der Grund, dass Alonso sich für ein Engagement in München auf dieser Position seinen Landsmann Martin Zubimendi von Real Sociedad wünscht.

Beide lassen sich von der gleichen Berateragentur beraten. Zubimendi wäre nicht ein reiner Zerstörer, sondern ähnelt eher Xabi Alonso selbst, gilt als Stratege mit Spielmacherqualitäten. Das zeigen auch seine fünf Scorerpunkte in der laufenden Saison. In jedem Fall bleibt Zubimendi im Blickfeld des FC Bayern.

Es könnte ein teurer Transfersommer für den FC Bayern werden. Der Transfer von Harry Kane hat aber gezeigt, dass der Rekordmeister bereit ist, solche Summen zu zahlen.


Weitere Transfer-News lesen:

feed