90min
Bayern München

Uli Hoeneß als TV-Experte: Geht's auch nach der Länderspielpause weiter?

Jan Kupitz
Uli Hoeneß gab sein Debüt als TV-Experte
Uli Hoeneß gab sein Debüt als TV-Experte / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seine Feuertaufe als TV-Experte als Uli Hoeneß mit Bravour gemeistert. Doch wie geht es für die Bayern-Ikone nach der Länderspielpause weiter?


Mit der Ernennung von Uli Hoeneß als neuen TV-Experten hatte RTL vor den aktuellen Länderspielen für einen Coup gesorgt. Nach seinem Ausscheiden als Bayern-Präsident war es um den 69-Jährigen zuletzt ein wenig ruhiger geworden - durch seinen neuen Job trat Hoeneß wieder auf die Bildfläche. Und wie man es von ihm gewohnt war, sprach Hoeneß nicht lange um den heißen Brei herum.

Bei seinem ersten Auftritt attackierte er die Verantwortlichen des DFB für das grausame Bild, das der Fußballbund in der Öffentlichkeit seit geraumer Zeit abgibt. Zudem stellte er seine persönliche Streichliste für die EM 2020 vor, die es durchaus in sich hat - Seitenhieb gegen Jerome Boateng inklusive. Langweilig wurde es mit ihm nicht!

Doch das Engagement zwischen Hoeneß und RTL galt vorerst nur für die drei Länderspiele. Ob und wie es weitergeht, ließ der 69-Jährige offen. "Es hat mir viel Spaß gemacht, ich werde mir das in Ruhe überlegen", erklärte er beim TV-Sender im Anschluss an das Nordmazedonien-Spiel.

Laut SID galt seine Fortsetzung als TV-Experte in Branchenkreisen eigentliche als "Formsache" - seine Aussagen lassen aber darauf deuten, dass er sich noch längst nicht entschieden hat.

Ein wenig Zeit, um es sich zu überlegen, hat Hoeneß aber noch: Mit den Qualispielen, für die RTL die Übertragungsrechte besitzt, geht es erst im September weiter. Bei der EM im Sommer, die von den Öffentlich-Rechtlichen gezeigt wird, wird die Bayern-Legende nicht zum Einsatz kommen.

facebooktwitterreddit