90min
EM 2020

Die Ukraine bei der EM 2020: Aus alt mach neu - gewagter Umbruch während des Turniers

Christian Gaul
Die Ukraine will sich gut verkaufen
Die Ukraine will sich gut verkaufen / SERGEI SUPINSKY/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 11. Juni 2021 beginnt mit einem Jahr Verspätung die Euro 2020. Im Vorfeld des Turniers werfen wir einen Blick auf die teilnehmenden Nationen und stellen Schlüsselspieler vor. Zudem findet ihr bei uns die Termine und möglichen Aufstellungen aller 24 Mannschaften.

Zum erst dritten Mal überhaupt wird die Ukraine bei einer Europameisterschaft dabei sein, bislang kam man nicht über die Vorrunde hinaus. Ob sich das bei der Euro 2020 ändern kann, bleibt aufgrund der mangelnden Frische abzuwarten.


Denn die Stützen im Team von Trainer Andriy Shevchenko sind stark in die Jahre gekommen und ein Umbruch steht an. Dennoch kann der ukrainische Kader einen Altersschnitt von stolzen 26,4 Jahren vorweisen und ist gewillt, sich für die Zukunft aufzustellen.

In der Gruppe C wird man auf die Niederlande, Nordmazedonien und Österreich treffen. Kann die Ukraine den Wandel während des Turniers vollziehen oder kommt die Euro 2020 trotz der Verschiebung zu früh?

Der Kader

Im Tor fand die Wachablösung schon vor einiger Zeit statt. Der zwischen Fliegenfänger und Weltklasse-Handballtorwart gefangene Andriy Pyatov (Donezk) ist mit nunmehr 36 Jahren zwar dabei, verlor seinen Platz aber längst an den neun Jahre jüngeren Georgiy Bushchan von Dynamo Kiew. Mit dem 19-Jährigen Anatoliy Trubin (Donezk) steht die kommende Generation jedoch schon bereit und ebenfalls im Kader.

Die Teams aus Donezk und Kiew stellen zudem das Gros der Auswahl, doch sind mit Oleksandr Zinchenko (Man City), Eduard Sobol (Brügge), Yevgen Makarenko (Kortrijk), Ruslan Malinovskyi (Atalanta), Roman Bezus (Gent), Andriy Yarmolenko (West Ham), Oleksandr Zubkov (Budapest) und Roman Yaremchuk (Gent) auch gleich acht Legionäre vertreten.

In der Abwehr setzt man auf eine klassische Viererkette mit Oleksandr Karavaev (Kiew), dem 18-Jährigen Ilya Zabarnyi (Kiew), Mykola Matvienko (Donezk) und Vitaliy Mykolenko (Kiew). Der zu seinem Unmut bei Man City oft als Linksverteidiger auflaufende Zinchenko wird von Shevchenko als Zentraler Mittelfeldspieler neben Leader Taras Stepanenko (Donezk) und Bergamos Malinovskyi auflaufen.

Im Angriff wird der in die Jahre gekommene Yarmolenko wohl keinen Platz finden, da mit dem eingebürgerten Marlos (Donezk), Stoßstürmer Yaremchuk und dem aufstrebenden Viktor Tsygankov (Kiew) ein harmonierendes Trio favorisiert wird.

Generell ist ersichtlich, dass sich die Ukraine von alten Zöpfen trennen will und nur in Ausnahmefällen (Stepanenko, Marlos) auf alte Hasen setzen wird. Der Star ist die Mannschaft, die von der Leine gelassen durchaus über ein Überraschungspotenzial verfügen kann.

Die mögliche Aufstellung der Ukraine:


Der Schlüsselspieler - Taras Stepanenko

Taras Stepanenko
Taras Stepanenko muss die junge Garde leiten / SERGEI SUPINSKY/Getty Images

Der Mittelfeld-Organisator hat bereits 61 Länderspiele vorzuweisen. Als Bindeglied zwischen der robusten Abwehr und dem spielstarken Angriff ist er sich jedoch nicht zu schade, auch mal ordentlich dazwischen zu hauen.

Dabei besitzt Stepanenko nicht nur die nötige Physis, sondern nennt auch ein feines Füßchen sein eigen. Der 31-Jährige muss den jungen und oftmals überdrehenden Kollegen den nötigen Halt liefern, dann klappt es auch mit dem Achtelfinale bei der Euro 2020.


Der Aufstrebende - Viktor Tsygankov

Viktor Tsygankov
Viktor Tsygankov will sich beweisen / PressFocus/MB Media/Getty Images

Der 23-jährige Linksaußen sorgt dafür, dass Yarmolenko nur auf der Bank sitzen und auch Konoplyanka kaum vermisst wird. In der abgelaufenen Saison gehörte er zum Stamm bei Dynamo Kiew und konnte satte 24 Torbeteiligungen in 34 Spielen sammeln - unter anderem traf er beim 1:2 in Barcelona in der Königsklasse.

Der im israelischen Nahariya geborene Jung-Star wird bei der Euro 2020 auf sich aufmerksam machen und danach eventuell den Schritt zu einem europäischen Top-Klub wagen.


Die Termine der Ukraine in der Vorrunde:

Sonntag, 13.06.2021, 21:00 Uhr: Niederlande - Ukraine (Amsterdam)

Donnerstag, 17.06.2021, 15:00 Uhr: Ukraine - Nordmazedonien (Bukarest)

Montag, 21.06. 2021,18:00 Uhr: Ukraine - Österreich (Bukarest)

facebooktwitterreddit