Überraschende Kehrtwende bei Zukunft von Anthony Jung?

Jan Kupitz
Anthony Jung
Anthony Jung / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Anthony Jung gehört beim SV Werder Bremen zum Stammpersonal und kam in der laufenden Saison in allen Pflichtspielen zum Einsatz. Überraschend: Sein Verbleib am Osterdeich wackelt nun aber dennoch.


Auf der linken Außenbahn ist Jung beim SVW eine feste Größe. Der 31-Jährige absolvierte 14 der bisherigen 15 Bundesligaspiele aus der Startelf heraus, lieferte überzeugende Leistungen und strahlte mit vier Scorerpunkten sogar Torgefahr aus. Man sollte meinen, dass die Grün-Weißen mit Jung rundum zufrieden wären - dem scheint aber nicht ganz so zu sein.

Jungs Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Schon im Oktober hatte Werder die Gespräche über eine Verlängerung gestartet - mit dem Abschluss wurde spätestens im November gerechnet. Nun ist aber schon Mitte Dezember und es ist nichts passiert. Und das obwohl man die spielfreie Zeit der vergangenen Wochen gut für finale Verhandlungen hätte nutzen können.

Laut Angaben der Bild hängt das damit zusammen, dass die Bremer plötzlich zögern und mit einer Verlängerung noch warten möchten. Denn: Insgeheim soll der Verein auf die Möglichkeit schielen, im kommenden Sommer einen noch stärkeren Neuzugang an Bord zu holen. Aufgrund der bislang guten Saison des Aufsteigers könnten sich in einigen Monaten neue Optionen auftun, die man sich mit einer vorschnellen Verlängerung von Jung nicht zu früh verbauen möchte.

Sollte Jung jetzt verlängern, wäre die linke Seite mit ihm und dem jungen Lee Buchanan komplett. Daher spiele der Verein auf Zeit, so die Bild. Dass Werder den 31-Jährigen mit dieser Hinhalte-Taktik verlieren könnte, sei nicht zu erwarten.

Das wahrscheinlichste Szenario sei trotz allem, dass es in einigen Monaten doch zur Verlängerung mit Jung kommt. Vorher wolle man sich aber noch die Tür einer potenziell hochkarätigeren Verstärkung offen lassen.


TSG-Star Katharina Naschenweng zu Gast im 90min-Podcast:


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit