Verletzungsschock bei Eintracht-Generalprobe: Kommt jetzt ein neuer Verteidiger?

Daniel Holfelder
Tuta musste gegen Lech Posen ausgewechselt werden
Tuta musste gegen Lech Posen ausgewechselt werden / Carlos Rodrigues/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das hatte sich die Eintracht anders vorgestellt. Im ersten von zwei Testspielen gegen Lech Posen (1:0, Tor durch Kamada) schickte Trainer Oliver Glasner seine beste Elf ins Rennen, um sich für den Rückrundenauftakt gegen Schalke 04 einzuspielen. Für Verteidiger Tuta endete die Partie deutlich früher als erwartet.


Der Brasilianer blieb nach neun Minuten mit den Stollen im Rasen hängen und verdrehte sich das Sprunggelenk am linken Fuß. In der Kabine wurde der 23-Jährige behandelt, später verfolgte er den Rest des Spiels mit einem Eispack am Knöchel abseits des Platzes. Das berichtet die Bild-Zeitung. Welche Verletzung sich der Defensivspezialist zugezogen hat und wie gravierend die Blessur ist, steht noch nicht fest.

Sollte sich Tuta tatsächlich schwerwiegender verletzt haben, könnte die Eintracht noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Oliver Glasner hatte sich zuletzt ohnehin einen neuen Innenverteidiger gewünscht. Der SGE-Trainer will in der Rückserie an der Defensive arbeiten und die Gegentorflut (schon 24 kassierte Treffer) eindämmen.

Als mögliche Neuverpflichtungen wurden in den vergangenen Wochen Darmstadts Patric Pfeiffer, der Pole Jakub Kiwior sowie das französische Talent Ismaël Doukouré gehandelt. Wirklich konkrete Hinweise darauf, dass sich Hessen mit einem der drei genannten Spieler verstärken wollen, gibt es aktuell jedoch nicht.

Update: Die SGE bestätigte eine "leichte Sprunggelenksverletzung" bei Tuta - er wird den Bundesliga-Restart in der kommenden Woche voraussichtlich verpassen.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit