TSG 1899 Hoffenheim

Nach Stuttgart-Spiel: Zwei Verletzte bei der TSG Hoffenheim

Daniel Holfelder
Musste mit Verdacht auf eine Kopfverletzung vom Platz getragen werden: Hoffenheims Dennis Geiger
Musste mit Verdacht auf eine Kopfverletzung vom Platz getragen werden: Hoffenheims Dennis Geiger / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die TSG Hoffenheim bangt nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart um Dennis Geiger und Sebastian Rudy. Beide haben sich beim 2:1-Sieg Verletzungen zugezogen.


Geiger musste nach etwa einer Stunde mit Verdacht auf eine Kopfverletzung ausgewechselt werden. Der 23-Jährige hatte bereits in der ersten Halbzeit einen Ellbogenschlag ins Gesicht abbekommen. Zu diesem Zeitpunkt signalisierte Geiger jedoch, dass er weiterspielen könne.

"Er ist dann noch mal gefallen und hat sich danach nicht mehr in der Lage gefühlt, weiterzuspielen", erklärte TSG-Coach Sebastian Hoeneß Geigers Auswechslung in der zweiten Hälfte. Der Mittelfeldakteur musste mit einer Trage vom Platz getragen werden und wurde im Krankenhaus eingehend untersucht.

Eine erste CT-Untersuchung sei, so Trainer Hoeneß, glücklicherweise unauffällig gewesen. Trotzdem werde Geiger in den nächsten Tagen zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. "Ich hoffe, dass er dann bald wieder zurückkommt", erklärte der Hoffenheimer Coach.

Auch der für Geiger eingewechselte Sebastian Rudy zog sich gegen Stuttgart eine Verletzung zu. Der 31-Jährige musste jedoch weiterspielen, da die TSG ihr Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte. Welche Verletzung sich Rudy genau zugezogen hat, ist noch unklar. Laut Sebastian Hoeneß handele es sich um eine "strukturelle Verletzung". Auch zur Ausfallzeit Rudys wurde bislang nichts bekannt.


Alle News zur TSG Hoffenheim hier bei 90min:

Alle Hoffenheim-News
Alle Stuttgart-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit