Transferpoker vor Abschluss - Gladbach mit Wunsch-Torwart einig

Jan Kupitz
Jonas Omlin
Jonas Omlin / Sylvain Lefevre/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Torwart-Poker bei Borussia Mönchengladbach hat eine weitere wichtige Stufe erklommen: Mit Wunschkandidat Jonas Omlin wurde eine Einigung erzielt.


Kurz vor dem Bundesliga-Restart bahnt sich endlich eine Lösung in dem Torwart-Poker zwischen dem FC Bayern, Borussia Mönchengladbach und HSC Montpellier an. Nachdem die Münchener ihr Angebot für Yann Sommer zuletzt deutlich erhöht hatten, konnten die Fohlen bei Wunschkandidat Jonas Omlin ernst machen - mit einem ersten Erfolg: Wie der Blick und Sky berichten, sind sich die Gladbacher mit Omlin einig. Er soll am Niederrhein einen Vertrag bis 2027 unterschreiben.

Nun fehlt "nur" noch die Zustimmung von Montpellier, wo Omlin unter Vertrag steht. Die Franzosen sind mittlerweile dazu bereit, ihren Stammkeeper ziehen zu lassen - es geht um eine Ablöse zwischen acht und zehn Millionen Euro.

Schon seit einiger Zeit ist klar, dass Gladbach für Yann Sommer vom FC Bayern mindestens die Ablöse fordert, die man für dessen Nachfolger aufbringen muss. Da das letzte bajuwarische Angebot bei acht Millionen Euro (plus eine Million Euro Boni) lag, scheinen auch die drei Vereine nun sehr, sehr nah beieinander und in etwa die gleichen Vorstellungen zu haben.

Momentan deutet zumindest wieder vieles daraufhin, dass die Torwart-Frage in Mönchengladbach und München zeitnah geklärt werden kann - womöglich sogar rechtzeitig zum Bundesliga-Restart.


Alles zu Bayern und Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit