Irres Transfergerücht: Real-Star im Tausch für Bellingham zum BVB?

Yannik Möller
Jude Bellingham
Jude Bellingham / Edith Geuppert - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Real Madrid gilt als einer der größten Interessenten für Jude Bellingham. Um keine allzu große Ablösesumme an Borussia Dortmund zahlen zu müssen, scheinen die Königlichen ein Tauschgeschäft mit Eduardo Camavinga zu planen.


Neben Real Madrid zählen allen voran der FC Liverpool sowie Manchester City zu den größten Interessente an Jude Bellingham. Auch wenn es noch keine beschlossene Sache ist, so wird gemeinhin davon ausgegangen, dass er den BVB im Sommer 2023 verlassen wird.

Für diesen Fall würden die Dortmunder aber eine XXL-Ablöse einfordern, was sie sich angesichts der Leistungen des jungen Briten definitiv auch leisten können. Inklusive weiterer Bonuszahlungen könnte er sogar Ousmane Dembele als neuen Rekord-Abgang vom Thron stoßen. Der FC Barcelona hatte im Sommer 2017 insgesamt um die 140 Millionen Euro für den Flügelspieler gezahlt.

Real allerdings möchte erst gar nicht so tief in die Tasche greifen müssen, damit sich Bellingham ihnen anschließt.

Real denkt über Tauschgeschäft für Bellingham-Transfer nach

Den Informationen von Sky zufolge, planen die Madrilenen deshalb ein Tauschgeschäft in den Transfer zu integrieren. Das übergeordnete Ziel: Der Mittelfeldspieler soll, was die Ablöse als solche betrifft, möglichst günstig werden.

Deshalb soll Eduardo Camavinga im Tausch nach Dortmund wechseln. So zumindest ein erstes, grobes Gedankenspiel in der spanischen Hauptstadt. Sky bezeichnet es noch etwas vorsichtig als eine "interne Idee" der Königlichen. Bislang sei noch nicht klar, ob dieser Plan bereits bei Schwarz-Gelb vorgestellt wurde.

So könnte Real in etwa 100 Millionen Euro zahlen und den 20-Jährigen dazu geben.

Dabei gibt es aber schon im Ansatz drei mögliche Probleme: Zum einen ist gut denkbar, dass Dortmund lieber eine höhere Summe anstatt so einen Tausch hat, um beim Einsetzen der Einnahmen flexibler zu sein. Zum anderen müsste das Gehalt eines solchen Topspielers wie Camavinga bezahlt werden. Und außerdem möchte Carlo Ancelotti den jungen Franzosen unbedingt halten. Das hat er erst vor wenigen Tagen erneut betont.

Aller Voraussicht nach wird der BVB auf eine höhere Ablösesumme bestehen. Damit ist der Klub schlichtweg flexibler unterwegs und kann sich den eigenen Vorlieben nach auf dem Transfermarkt austoben.


Alles zu Real und Dortmund bei 90min:

facebooktwitterreddit