Bayern München

Transfer-Poker um Djed Spence wird heiß: Bayerns Davies-Pendant für die rechte Seite?

Simon Zimmermann
Djed Spence steht im Fokus zahlreicher Klubs
Djed Spence steht im Fokus zahlreicher Klubs / George Wood/GettyImages
facebooktwitterreddit

Alter: 21 Jahre. Position: Rechtsverteidiger. Aktueller Klub: Nottingham Forest.

Djed Spence hat in der laufenden Spielzeit Englands zweite Liga aufgemischt. Der 1,84 Meter große Engländer mit jamaikanischen Wurzeln ist vom FC Middlesbrough an Championship-Konkurrent Forest ausgeliehen und beim Tabellenneunten unumstrittener Stammspieler.

Stand jetzt geht es für den 21-Jährigen im Sommer zurück zum Stammklub, wo er noch bis 2024 unter Vertrag steht. Die Betonung liegt dabei aber auf 'Stand jetzt'. Denn Spence ist längst schon in den Fokus größerer Klubs gerückt. Allein aus der Premier League sollen sieben Teams am Youngster Interesse bekunden. Dem Vernehmen nach war Tottenham im Winter mit einer Offerte gescheitert. Die Spurs gelten weiterhin als interessiert, ebenso wie Manchester City.

Spence als Davies-Pendant für den FC Bayern?

Doch nicht nur auf der Insel ist das Interesse groß. Zwei spanische Klubs, der BVB und RB Leipzig sollen Spence auf der Liste haben. Und auch der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen hartnäckig mit dem Rechtsverteidiger in Verbindung gebracht. Schließlich ist man beim Rekordmeister auf der Suche nach einem offensivstarken und schnellen Spieler für die rechte Seite. Ein Pendant zu Alphonso Davies soll her.

Spence würde dabei zur Ausrichtung in München passen: jung, entwicklungsfähig und nicht all zu teuer. Schon im vergangenen Jahr hatte man sich mit Omar Richards in Englands Unterhaus bedient.

Der Transfer-Poker um Spence soll laut Sky nun in die heiße Phase gehen. Im Raum steht eine Ablöse im Bereich zwischen zehn und 15 Millionen Euro. Noch soll sich der Spieler nicht entschieden haben, wie es weitergeht. Bis Mai wolle er dies aber spätestens tun.

Was zeichnet Djed Spence aus?

Blickt man auf Omar Richards, muss man festhalten, dass der 24-Jährige nach seinem ablösefreien Wechsel aus Englands 2. Liga zum FCB noch nicht den Durchbruch geschafft hat. Zuletzt zeigte der Linksverteidiger aber zumindest gute Ansätze und könnte auch in Zukunft als Davies-Backup dienen.

Spence dagegen könnte vom Potenzial noch stärker sein und Nagelsmann eine offensivstarke Alternative für die rechte Abwehrseite bieten. Zwar hat der 21-Jährige noch Defizite im Defensiv-Zweikampf. In Sachen Dynamik, Physis und Schnelligkeit scheint er Davies aber nicht sonderlich weit nachzustehen.

Zwei Tore und drei Assists in 30 Ligaspielen deuten zumindest an, dass Spence offensiv produktiv sein kann. Der Engländer tauchte in keinen Junioren-Teams der Three Lions auf, gilt auf der Insel als Rohdiamant, der sich zuletzt mächtig weiterentwickelt hat.

Die Bayern-Verantwortlichen müssen sich nun die Frage stellen, welche weitere Entwicklung sie dem 21-Jährigen zutrauen. Anders als bei Richards wäre der Rechtsverteidiger eben nicht ablösefrei zu haben. Zudem ist die Konkurrenz riesig. Will man sich im Transfer-Rennen durchsetzen, müssen Salihamidzic und Co. vom Spieler völlig überzeugt sein - und auch finanziell ernst machen.


Alle News zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit