Transfer perfekt: Werder Bremen schnappt sich Mittelfeld-Riese

  • Skelly Alvero wechselt per Leihe mit Kaufoption zum SVW
  • Der 2,02 Meter große Mittelfeldspieler passt ins gesuchte Profil
  • Die Details & Stimmen zum Transfer

Skelly Alvero wechselt an den Osterdeich
Skelly Alvero wechselt an den Osterdeich / JEFF PACHOUD/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder Bremen hat die gesuchte Mittelfeldverstärkung gefunden und wie erwartet Skelly Alvero von Olympique Lyon verpflichtet. Der 21-Jährige kommt zunächst per Leihe.

90min hatte zuvor bereits berichtet, dass die Werder-Verantwortlichen zuversichtlich sind, den 2,02 Meter großen Mittelfeld-Youngster verpflichten zu können. Mit Olympique Lyon einigte man sich nun auf eine Leihe bis Sommer inklusive Kaufoption.

OL teilte in dem offiziellen Statement mit, dass die Leihgebühr bei 250.000 Euro liegt und durch Boni noch auf 350.000 Euro steigen könnte. Die Kaufoption liegt (inkl. Boni) bei maximal 6,25 Millionen Euro. Zudem hat sich Lyon eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 15-20 Prozent gesichert.

Mit Alvero kommt bei Werder der gesuchte robuste Spielertyp für das zentrale Mittelfeld. Der Youngster war erst zur laufenden Saison aus der zweiten Liga zu OL gewechselt, spielte dort unter dem neuen Trainer zuletzt aber überhaupt keine Rolle mehr.

Die Stimmen zum Transfer

Clemens Fritz (Leiter Profifußball Werder Bremen):
"Unser Ziel war es unseren Kader noch ein wenig breiter aufzustellen. Das ist uns mit der Leihe von Skelly gelungen. Er ist ein sehr interessanter Spieler, der bei uns nun die Möglichkeit hat, sich weiterzuentwickeln und vorerst bis zum Saisonende zu überschaubaren Transferkonditionen bei uns bleiben wird. Im Sommer werden wir uns dann zusammensetzen und schauen, ob wir die Kaufoption ziehen."

Ole Werner (Cheftrainer Werder Bremen):
"Skelly bringt bereits einiges an Erfahrung aus der 2. Liga in Frankreich mit und hat auch erste Spielpraxis in der Ligue 1 gesammelt. Er ist ein groß gewachsener, robuster Spieler, der sowohl den offensiven als auch den defensiven Part im Mittelfeld übernehmen kann."


Weitere SVW-News lesen:

feed