Werder Bremen

Transfer-News bei Werder Bremen: Neuer Stand bei Pavlenka und Fassnacht

Oscar Nolte
Christian Fassnacht bleibt ein Thema in Bremen
Christian Fassnacht bleibt ein Thema in Bremen / Laszlo Szirtesi/Getty Images
facebooktwitterreddit

Werder Bremen ist mit einem Transfer von Christian Fassnacht gescheitert. Im Winter könnten die Werderaner jedoch einen neuen Anlauf wagen. Der Berater des Schweizers öffnet die Tür.


Mit Fassnacht soll sich Werder über einen Wechsel einig gewesen sein. Der Transfer scheiterte letztlich an den Forderungen der Young Boys Bern; die geforderten fünf Millionen Euro Ablöse wollte Bremen nicht auf den Tisch legen.

Klappen könnte der Deal jedoch im zweiten Anlauf. "Mit konnte keine Einigung erzielt werden, aber nach der Champions League-Gruppenphase ist das Transferfenster ja wieder offen", erklärte Fassnachts Berater Gianluca Di Domenico gegenüber Radio Marte.

Fassnacht-Transfer: Plant Werder mit Pavlenka-Millionen?

Werder wird die kommenden Monate nutzen, um die Verhandlungen mit den Young Boys fortzusetzen. Am Deadline Day könnte der Bundesliga-Absteiger noch Jiri Pavlenka abgeben, was den finanziellen Spielraum erhöhen wurde. Laut der DeichStube gibt es zwar noch keinen neuen (konkreten) Stand, Werder soll aber auf einen Abgang des Tschechen vorbereitet sein. Wie 90min erfahren hat, verhandelt Bremen derzeit mit einem Verein, fordert aber drei Millionen Euro. Das Angebot für Pavlenka soll erst bei einer Million Euro liegen.

Jiří Pavlenka
Jiri Pavlenka könnte Werder noch verlassen / Martin Rose/Getty Images

Das zusätzliche Geld könnte Werder durchaus gebrauchen, denn: im Werben um Fassnacht stehen die Norddeutschen auch nicht allein. "Es gab Interesse von einem italienischen Team, aber daraus wurde am Ende nichts", berichtete Di Domenico. In erwähnter Champions-League-Gruppenphase könnte Fassnacht das Interesse von anderen Teams befeuern, wodurch sein Marktwert steigen könnte. Der Transfer-Poker um den 27-Jährigen bleibt offen

facebooktwitterreddit