90min
Transfer

James Rodriguez vor Wechsel nach Katar

Jan Kupitz
James Rodriguez steht vor einem Wechsel nach Katar
James Rodriguez steht vor einem Wechsel nach Katar / Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

James Rodriguez wird den FC Everton nach nur einem Jahr wieder verlassen. Das Ziel des Kolumbianers lautet wohl Katar.


Im vergangenen Sommer gelang Everton ein Transfercoup, indem James Rodriguez ablösefrei von Real Madrid in den Goodison Park stieß. Aufgrund seiner Verbundenheit zu Carlo Ancelotti hatte sich der Spielmacher für die Toffees entschieden - mit elf direkten Torbeteiligungen in 23 Premier-League-Einsätzen lieferte er für den Klub aus Liverpool auch auf Anhieb ordentlich ab.

Dass Ancelotti die Toffees in diesem Sommer verlassen und zu Real Madrid zurückgehen würde, hatte der Kolumbianer aber sicherlich nicht auf der Rechnung. Mit dem Abschied seines großen Förderers war gleichzeitig auch James' Ende beim FC Everton besiegelt.

James Rodriguez, Carlo Ancelotti
Ohne Ancelotti hat James beim FC Everton keine Zukunft mehr / Pool/Getty Images

Es wurde schnell klar, dass Ancelotti-Nachfolger Rafa Benitez nicht auf die Dienste des 30-Jährigen bauen würde. Als James vor wenigen Wochen während eines Twitch-Streams dann auch noch erklärte, dass er nicht mal wisse, gegen wen die Toffees am Wochenende überhaupt spielen, und somit sein völliges Desinteresse am Klub ausdrückte, war das Tischtuch zwischen beiden Parteien endgültig zerschnitten.

Bis zuletzt fand sich allerdings kein Abnehmer für den Linksfuß, der in Liverpool einen Vertrag bis 2022 besitzt und laut Daily Mail über acht Millionen Euro pro Jahr kassiert.

Die englische Times berichtet nun jedoch, dass sich eine Lösung anbahnt und James vor einem Wechsel nach Katar stehe. Die Gespräche mit einem nicht näher genannten Klub aus dem Land des WM-Gastgebers 2022 sollen bereits laufen - der FC Everton würde James keine Steine in den Weg legen.

Aus Fansicht wäre es natürlich extrem schade, diesem begnadeten Fußballer nicht mehr beim Kicken zusehen zu können.

facebooktwitterreddit