90min
James Rodriguez

Perfekt: James Rodriguez wechselt in die Wüste

Jan Kupitz
James Rodriguez wechselt nach Katar
James Rodriguez wechselt nach Katar / David M. Benett/Getty Images
facebooktwitterreddit

James Rodriguez kehrt dem europäischen Spitzenfußball den Rücken. Stattdessen sucht der 30-Jährige in Katar eine neue "Herausforderung".


Der katarische Klub Al-Rayyan gab am frühen Mittwochabend die Verpflichtung des kolumbianischen Superstars, dessen Stern bei der WM 2014 aufgegangen war, bekannt. Dort wird James künftig von einem großen Namen trainiert: Laurent Blanc, ehemaliger Coach von PSG und der französischen Nationalmannschaft, ist seit einem Dreivierteljahr für die sportlichen Geschicke bei Al-Rayyan verantwortlich.

Das neue Team von James besteht größtenteils aus Spielern, die hierzulande nur den allergrößten Experten ein Begriff sind. Lediglich Yacine Brahimi (ehemals FC Porto) dürfte den Fans bekannt sein.

James war seit 2010 im europäischen Klubfußball aktiv gewesen, spielte zunächst für den FC Porto und AS Monaco, ehe er nach der WM 2014 für 75 Millionen Euro zu Real Madrid wechselte. Zwischenzeitlich war der Linksfuß auch ein Jahr auf Leihbasis für den FC Bayern München aufgelaufen und schloss sich im vergangenen Sommer dem FC Everton und seinem Förderer Carlo Ancelotti an.

Da sich der Italiener vor der Saison jedoch in Richtung Madrid verabschiedete, war auch die Zeit des 30-Jährigen abgelaufen. Unter Rafa Benitez spielte James bei den Toffees keine Rolle - nun geht es für ihn nach Katar.

facebooktwitterreddit