Transfer

Transfer steht bevor: Man United und Real Madrid bei Varane kurz vor Einigung

Simon Zimmermann
Raphael Varane ist auf dem Sprung nach Manchester
Raphael Varane ist auf dem Sprung nach Manchester / Denis Doyle/Getty Images
facebooktwitterreddit

Manchester United ist einen großen Schritt näher an einem Transfer von Wunsch-Innenverteidiger Raphael Varane. Mit dem Franzosen sollen sich die Red Devils längst einig sein, jetzt steht auch eine Einigung mit Real Madrid kurz bevor.


Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, sollen sich Man United und die Königlichen ein gutes Stück angenähert haben. Eine Einigung soll kurz bevor stehen, lediglich Details seien noch zu klären, bevor der Papierkram erledigt werden kann. "Eine Frage von Stunden oder Tagen", sei der Deal mit dem 28-Jährigen, berichtet Romano weiter.

Bei Man United soll der erfahrene Abwehrspieler das letzte Puzzleteil in der Viererkette werden und zusammen mit Harry Maguire künftig das Zentrum der Red Devils dicht machen. Zwischen United und Varane soll es dabei längst eine Einigung geben. Demnach habe man sich auf einen Vier- oder Fünfjahres-Vertrag verständigt, der dem Franzosen bis zu 18,5 Millionen Euro pro Saison einbringen soll.

Es zeigt, wie sehr man sich im Old Trafford einen zweiten Star-Verteidiger neben Maguire wünscht. In den vergangenen Jahren galt die Innenverteidigung immer als eine der Baustellen bei den Red Devils. Victor Lindelöf konnte die hohen Ansprüche nie so ganz erfüllen.

Real Madrid unter Verkaufsdruck

Da Varanes Vertrag in Madrid nur noch bis 2022 gültig ist, steht Real Madrid unter ziemlichen Verkaufsdruck. Der Franzose hatte den Verantwortlichen mitgeteilt, das er seinen Vertrag nicht verlängern möchte. Um nicht Gefahr zu laufen, Varane ablösefrei ziehen lassen zu müssen, braucht es einen Deal in diesem Sommer. Man United will die Situation ausnutzen und hofft auf einen Transfer unter 50 Millionen Euro.

Trotz eines geschätzten Marktwertes von 70 Millionen Euro könnten die Königlichen daher gezwungen sein, Varane in diesem Ablöse-Bereich (45-50 Mio. Euro) ziehen zu lassen. Nach Sergio Ramos wäre damit auch der zweite langjährige Stamm-Innenverteidiger weg.

facebooktwitterreddit