Transfer-Fokus: Auf dieser Position will der 1. FC Köln im Sommer nachlegen

Simon Zimmermann
Köln sucht eine Alternative für Benno Schmitz
Köln sucht eine Alternative für Benno Schmitz / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln will im Sommer den Kader optimieren. Im Fokus stehen die Außenverteidiger-Positionen. Während der Effzeh mit Paqarada bereits einen neuen Linksverteidiger verpflichtet hat, soll hinten rechts eine verlässliche Alternative zu Benno Schmitz her. Kingsley Schindler genügt diesen Ansprüchen offenbar nur bedingt.

Beim 0:2 gegen den VfL Wolfsburg fehlte Kölns etatmäßiger Rechtsverteidiger Benno Schmitz krank. Für den 28-Jährigen stand Kingsley Schindler in der Effzeh-Startelf. Der 29-Jährige, früher eher offensiv auf dem Flügel zu Hause, ist unter Trainer Steffen Baumgart der Backup hinten rechts. Weitere Alternativen sucht man im Kader vergeblich.

"Kingsley ist die erste Option. Dahinter wird es dann schnell dünn...", hatte Baumgart zuletzt selbst gesagt. Da Schindler gerade defensiv nicht so stabil ist wie Schmitz, wollen die Kölner auf der Rechtsverteidiger-Postion nachlegen. Die Bild berichtet jedenfalls, dass man im Sommer einen neuen Abwehrspieler für rechts hinten verpflichten möchte. Darauf sollen sich die Verantwortlichen um Sport-Geschäftsführer Christian Keller verständigt haben.

Auf der linken Seite hat man bereits reagiert. Dort ist Kapitän Jonas Hector zwar gesetzt, seine Zukunft aber ungewiss. Dahinter steht der derzeit verletzte Kristian Pedersen bereit. Der 28-jährige Däne deutete sein Potenzial zwar immer wieder an, wirklich dauerhaft überzeugen konnte er bislang aber nicht. Zur neuen Saison kommt mit Leart Paqarada eine hochklassige Alternative ablösefrei vom FC St. Pauli. Der 28-Jährige gehört seit Jahren zu den besten Linksverteidigern der 2. Liga.

Auf einen ähnlichen Deal wird man in Köln nun auch für die rechte Seite hoffen. Große Sprünge, in Form von Ablöse, kann der klamme Effzeh auf dem Transfermarkt nicht machen.

facebooktwitterreddit