90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Tousart verzichtet für Hertha auf die Champions League - Grujic-Kauf ein Thema

Lucas Tousart
Lucas Tousart zieht die Vorbereitung mit der Hertha durch | Jean Catuffe/Getty Images

Hertha BSC verpflichtete Lucas Tousart schon im vergangenen Winter, doch verlieh man ihn direkt wieder bis zum Ende der Saison an seinen alten Klub Olympique Lyon. Mit den Franzosen könnte er theoretisch noch das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Juventus Turin bestreiten, doch Tousart verzichtet darauf.

Dabei hatte der 23-Jährige im Hinspiel noch den 1:0-Siegtreffer gegen Juve erzielt, aufgrund der langen Unterbrechung durch die Corona-Pandemie einigten sich nach Angaben des kicker beide Vereine darauf, Tousart vor möglichen Verletzungen zu schützen. "Beide Klubs wollten am Ende kein Risiko eingehen. Bruno Labbadia wollte, dass ich so schnell wie möglich nach Berlin komme", so Tousart zur aktuellen Situation.

Tousart steht Hertha BSC "gut zu Gesicht"

Bruno Labbadia weist darauf hin, dass Tousart am 8. März sein letztes Pflichtspiel bestritt, diese lange Pause sei "gleichzusetzen mit einer schweren Verletzung", so der Hertha-Coach. Wenn der Regisseur wieder fit ist, dann verspricht sich Labbadia einiges von ihm. Tousard hätte "gute Fähigkeiten, vor allem mit dem Ball. Aber er kann auch seinen Körper gut einsetzen. Er wird uns gut zu Gesicht stehen."

Grujic bleibt eine Option - McKennie ein Kandidat

Tousart soll auf der Sechs oder der Acht eingeplant werden, nach den Abgängen von Per Skjelbred (zu Rosenborg Trondheim) und Marko Grujic (Leihgeschäft mit dem FC Liverpool beendet) sucht die Hertha hier noch nach Alternativen. "Mit Per Skjelbred und Marko Grujic verlieren wir da unser Herzstück", weiß Labbadia.

Weston McKennie
McKennie steht in Berlin auf der Liste | Pool/Getty Images

Wie der kicker berichtet, ist die Hertha deshalb an Weston McKennie interessiert. Der 21-Jährige hat aber noch bis 2024 bei Schalke 04 unterschrieben und wird deshalb nicht günstig zu haben sein. Im aktuellen Kader steht mit Santiago Ascacibar noch ein Sechser, der Argentinier zog sich aber einen Mittelfußbruch zu und muss sich erst wieder an die Mannschaft heran arbeiten.

Arne Meier und Vladimir Darida werden weiter vorne eingeplant, somit rückt der kürzlich nach Liverpool zurückgekehrte Marko Grujic wieder in den Fokus. Labbadia setzte voll auf den Serben und der Spieler kennt den Verein und die Bundesliga. Selbst bei einer Verpflichtung McKennies soll Grujic eine Option für einen Kauf bleiben.