Tottenham Hotspur

Tottenham-Chef Daniel Levy will Harry Kane nicht verkaufen

Tal Lior
Clive Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Harry Kane hat eindeutig signalisiert, dass er Tottenham Hotspur verlassen will und dafür von einer vergangenen mündlichen Abmachung mit Klubboss Daniel Levy Gebrauch machen will. Ein Transfer rückt jedoch immer weiter in die Ferne.


Dem Telegraph zufolge will Levy seinen Star-Stürmer Harry Kane nicht abgeben, obwohl er dem 27-jährigen Spieler in der Vergangenheit mündlich zugesichert hat, dass man ihn gehen lassen würde. Ein Wechsel wird somit deutlich unwahrscheinlicher.

Neben Paris Saint-Germain galt vor allem Manchester City als wahrscheinlicher Abnehmer. Die Cityzens wollen sich jedoch laut des Berichts nicht in lange Verhandlungen involvieren, die bis zum Ende des Transferfensters laufen könnten.

Zugleich stellt sich jedoch die Frage, wo Pep Guardiola einen besseren langfristigen Nachfolger für Sergio Agüero finden kann. Erling Haaland ist in diesem Sommer über 200 Millionen Euro wert, andere junge Stürmer sind zudem qualitativ nicht mal annähernd so gut wie Kane.

Harry Kane im Formtief

Derweil enttäuscht Harry Kane bislang im Einsatz für die englische Nationalmannschaft bei der Euro 2020. In den bisherigen beiden Partien war der Spurs-Spieler kaum ein Faktor, weshalb medial spekuliert wurde, dass seine Formschwäche etwas mit seiner unklaren Zukunft zu tun haben könnte.

"Ich verstehe, dass es aus Sicht der Medien Spekulationen gibt, aber ich konzentriere mich voll auf die Aufgabe, die wir hier haben", sagte Kane hierüber.

facebooktwitterreddit