90min
DFB-Team

Toni Kroos gibt Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt

Simon Zimmermann
Toni Kroos tritt aus der Nationalmannschaft zurück
Toni Kroos tritt aus der Nationalmannschaft zurück / Frank Augstein - Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit dem Aus der deutschen Nationalmannschaft im EM-Achtelfinale gegen England in Wembley endet auch die DFB-Karriere von Toni Kroos. Der 31-Jährige hat über seinen Instagram-Kanal bekannt gegeben, dass für ihn Schluss ist bei der deutschen Nationalmannschaft.


Nach 106 Länderspielen, 17 Toren und mit dem Höhepunkt des WM-Titels von 2014 beendet der Mittelfeldstratege seine lange DFB-Laufbahn. Begonnen hatte sie am 3. März 2010 als Kroos in der 67. Minute bei der 2:3-Pleite im Test gegen Argentinien eingewechselt wurde. Es folgten je drei WM- und EM-Teilnahmen für Kroos.

"106-mal habe ich für Deutschland gespielt. Ein weiteres Mal wird es nicht geben. Ich hätte mir sehnlichst gewünscht, und dafür habe ich nochmals alles gegeben, dass es am Ende 109 Länderspiele gewesen wären und dass noch dieser eine große Titel, der EM-Titel, zum Schluss dazugekommen wäre", schrieb Kroos bei Instagram. Den Entschluss, seine DFB-Karriere an den Nagel zu hängen, habe er schon länger gefasst. Nun gelte seine voll Konzentration Real Madrid und auch der Familie.

Das Kroos-Statement im Wortlaut:

"106-mal habe ich für Deutschland gespielt. Ein weiteres Mal wird es nicht geben. Ich hätte mir sehnlichst gewünscht, und dafür habe ich nochmals alles gegeben, dass es am Ende 109 Länderspiele gewesen wären und dass noch dieser eine große Titel, der EM-Titel, zum Schluss dazugekommen wäre.
Den Entschluss nach diesem Turnier aufzuhören hatte ich schon länger gefällt. Es war mir schon länger klar, dass ich für die WM 2022 in Katar nicht zur Verfügung stehe.
Vor allem, weil ich für die nächsten Jahre die volle Konzentration auf meine Ziele mit Real Madrid richten möchte. Dazu werde ich mir von nun an ganz bewusst auch mal Pausen gönnen, die es als Nationalspieler seit elf Jahren nicht mehr gab.
Und außerdem möchte ich auch mehr als Ehemann und Papa für meine Frau und meine drei Kinder da sein.
Es war mir eine große Ehre, dass ich dieses Trikot über so einen langen Zeitraum tragen durfte. Ich habe es mit Stolz und Leidenschaft getan.
Danke an alle Fans und Unterstützer die mich mit ihrem Applaus und Jubel getragen und unterstützt haben. Und Danke an alle Kritiker für ihre Extramotivation.
Ganz zum Schluss möchte ich mich vor allem ganz herzlich bei Jogi Löw bedanken. Er hat mich zum Nationalspieler und Weltmeister gemacht. Er hat mir vertraut. Wir haben lange eine Erfolgsgeschichte geschrieben.
Es war mir eine Ehre, macht es gut – und ganz viel Glück und Erfolg an Hansi Flick.
Euer Toni"

facebooktwitterreddit