Transfer

Tolisso vor Bayern-Abschied: Macht er es wie David Alaba?

Simon Zimmermann
Wohin verschlägt es Corentin Tolisso?
Wohin verschlägt es Corentin Tolisso? / Sebastian Widmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Corentin Tolisso kann sich seinen nächsten Karriereschritt aussuchen. Der Franzose soll zum größtmöglichen tendieren.


Im kommenden Sommer wird Corentin Tolisso den FC Bayern verlassen. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft dann aus, Tolisso kann sich seinen nächsten Klub frei aussuchen. Dass der 28-fache Nationalspieler noch einmal beim deutschen Rekrodmeister verlängert, ist nahezu ausgeschlossen.

Zu unglücklich verliefen seine fünf Spielzeiten in München, zu selten stand er in der ersten Elf. Namhafte Klubs, die am Franzosen interessiert sein sollen, gibt es zuhauf. Die Möglichkeit, Tolisso ablösefrei zu bekommen, überstrahlt wohl dessen Verletzungsanfälligkeit der vergangenen Jahre. Mit 27 Jahren hat der zentrale Mittelfeldspieler schließlich noch einige Saisons vor sich, sein Potenzial ist unbestritten.

Tolisso soll zu Real Madrid tendieren

Neben italienischen Klubs (Juventus, AS Rom) soll auch Real Madrid die Situation im Blick haben. Zuletzt berichtete Diario Gol, dass Carlo Ancelotti den Namen Tolisso bei der Klubführung vorgeschlagen habe. Die Quelle ließ bei diesem Gerücht jedoch einige Zweifel.

Ancelotti head Coach
Carlo Ancelotti soll bei Real Madrid Tolisso vorgeschlagen haben / Quality Sport Images/GettyImages

Nun aber berichtet der weitaus seriösere Radiosender Cadena SER ebenfalls über die Möglichkeit eines Tolisso-Wechsels nach Madrid. Demnach tendiere der 27-Jährige zu einem Engagement bei den Königlichen. Der Radiosender beruft sich dabei auf Informationen aus seinem näheren Umfeld.

In der spanischen Hauptstadt könnte er einer der Nachfolger von Luka Modric werden. Der 36-jährige Kroate spielt zwar weiterhin auf Topniveau, langsam aber sicher neigt sich dessen Karriere aber dem Ende entgegen. Auch Toni Kroos ist bereits 32 Jahre alt.

Tolisso bei Real Madrid? Geringe Aussichten auf Stammplatz

Dennoch: Sollte Tolisso tatsächlich zu Real Madrid gehen, wären seine Aussichten auf eine größere Rolle als beim FC Bayern zunächst nur unweigerlich größer. Modric soll wohl noch einmal ein Jahr dranhängen, Kroos ist unter Ancelotti weiter unumstritten.

Dazu ist der Brasilianer Casemiro der Stamm-Abräumer vor der Abwehr. In Eduardo Camavinga (19) und Federico Valverde (23) verfügt man über zwei hochtalentierte Spieler, die die Zukunft der Königlichen prägen sollen. Dazu gibt es auch immer wieder Gerüchte um Paul Pogba, der im Sommer 2022 ebenfalls ablösefrei zu haben ist.

Alles in allem wäre Real Madrid zwar der größtmögliche Klub für Tolisso. Eine zentrale Rolle würde er aber wohl auch bei den Königlichen nicht einnehmen. Anders als David Alaba, der im vergangenen Sommer ablösefrei den Weg von München nach Madrid fand.

facebooktwitterreddit