RasenBallsport Leipzig

WM in Gefahr? Rose mit Update zu Timo Werner

Yannik Möller
Timo Werner
Timo Werner / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für Timo Werner war das Auswärtsspiel bei Shaktar Donezk frühzeitig beendet. Der Angreifer klagte über Schmerzen am Sprunggelenk. Leipzig-Coach Marco Rose gab bereits eine vorsichtige Entwarnung.


Erst das Foulspiel als Ursprung nach 13 Minuten, wenig später eine kurze Verschnaufpause auf dem Boden und wiederum wenige Minuten später die Auswechslung: Die Chronologie des Auftritts von Timo Werner vom Mittwochabend liest sich ebenso kurzweilig, wie sie auch war.

Beim Auswärtsspiel der Leipziger bei Shaktar Donetsk, dem letzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase, musste der Angreifer frühzeitig ausgewechselt werden. Nach dem Foul von Donetsk-Kapitän Taras Stepanenko klagte er über Schmerzen am Sprunggelenk. Nach den zwei kurzen Versuchen, wieder ins Spiel zu finden, signalisierte Werner nach 19 Minuten die nötige Auswechslung.

"Bei Timo Werner geht es angeschlagen nicht mehr weiter", twitterte der Klub-Account zur Auswechslung.

Rose mit leichter Entwarnung bei Werner: "Scheint nichts Wildes zu sein"

Auch Marco Rose hielt sich mit voreiligen Schlüssen zwar bedeckt, doch gab der Trainer eine vorsichtige Entwarnung: "Bei Timo ist es hoffentlich nicht so schlimm. Aber es ging halt nicht mehr. Er hat beim Auftreten Schmerzen gehabt. Wir müssen es jetzt noch genauer untersuchen. Aber der Doc sagt, jetzt erstmal scheint es nichts Wildes zu sein."

Die weiteren Untersuchungen sollen nun in Leipzig erfolgen - aller Voraussicht nach noch am heutigen Donnerstag. Immerhin ist die Mannschaft noch am späten Mittwochabend zurückgeflogen.

Entsprechend ist die Befürchtung, dass Werner womöglich die Weltmeisterschaft verpassen könnte, derzeit nicht groß. Natürlich bergen Verletzungen, wenige Wochen vor dem Turnierstart, ein größeres Risiko. Aber beim Stürmer scheint es vermutlich nur auf einen Schlag hinauszulaufen.


Alles zu Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit