Thomas Reis gibt Update zu Alex Kral und Rodrigo Zalazar

Jan Kupitz
Alex Kral
Alex Kral / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke sehnt die Rückkehr von Alex Kral und Rodrigo Zalazar herbei. Vor dem Spiel bei RB Leipzig gab Schalke-Coach Thomas Reis ein Update zu den beiden Mittelfeldspielern.


In fittem Zustand wären Alex Kral und Rodrigo Zalazar in der Startelf des FC Schalke wohl fest gesetzt. Umso bitterer, dass die Königsblauen schon seit etlichen Wochen auf das Duo verzichten müssen. Während Zalazar einen Mittelfußbruch auskurieren muss, fehlt Kral aufgrund von Rückenproblemen, die die Verantwortlichen längere Zeit vor Rätsel stellten, ehe man im Januar endlich der Ursache auf den Grund gehen konnte.

Mittlerweile zeichnet sich bei beiden Akteuren aber das Ende der Leidenszeit ab, wie Thomas Reis am Montag untermauerte. "Ich bin froh, dass sich der Trainingsplatz wieder füllt. Alex Kral hat das Training gut absolviert", berichtete der 49-Jährige (via WAZ). Nun gelte es, den Tschechen nach der langen Pause wieder in Form zu bringen: "Ich hoffe, dass keine Rückschläge kommen und wir ihn weiter aufbauen können."

Etwas weiter bei seinem Aufbau-Training ist Rodrigo Zalazar, der auf ein Comeback förmlich brennt. Zwar sei der Uruguayer "noch nicht 100-prozentig fit und für morgen kein Thema", wie Reis erläuterte, doch allzu lange wird es beim Publikumsliebling wohl nicht mehr dauern: "Er kann bald dazustoßen", kündigte der S04-Coach an.

Auch Greiml "fehlt noch ein bisschen"

Neben den beiden schmerzlich vermissten Mittelfeldspielern gab Reis am Montag auch noch Einblicke zu Leo Greiml, der gegen Frankfurt nach seiner Knieverletzung erstmals wieder im Kader gestanden hatte, aber nicht zum Einsatz gekommen war. "Ihm fehlt noch ein bisschen, er ist noch nicht voll belastbar", bremste Reis. "Die Ansätze sind da, aber mir war schon in Frankfurt bewusst, dass ich ihn nicht 30 bis 40 Minuten spielen lassen kann."


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit