Thiago will von Abschied nichts wissen: "Niemandem gesagt, dass ich gehen möchte"

Von Jannis Bartels
Thiago wird seit Wochen mit einem Abgang in Verbindung gebracht
Thiago wird seit Wochen mit einem Abgang in Verbindung gebracht / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München muss sich seit einigen Wochen mit einem Abschied von Thiago auseinandersetzen. Der Spanier wird seit geraumer Zeit mit einem Wechsel in die englische Premier League in Verbindung gebracht, lediglich über die Ablösesumme scheint noch Uneinigkeit zu bestehen. Der 29-Jährige will - zumindest öffentlich - von einem Abgang aus München aber nichts wissen, wie er auf einer Pressekonferenz während UEFA Nations League erklärte.

Thiagos Wechsel zum amtierenden englischen Meister FC Liverpool steht Medienberichten zufolge lediglich noch die Ablösesumme im Wege. Der deutsche Rekordmeister soll rund 30 Millionen Euro für seinen Edeltechniker verlangen, der nach erfolgreichen Jahren in der Bundesliga auf der Suche nach einer neuen, vielleicht seiner letzten großen Herausforderung zu sein scheint. Um Manchester United gab es zuletzt ebenfalls - allerdings weniger heiße - Gerüchte, die sich nach dem Transfer von Donny van de Beek aber erledigt haben dürften.

Rummenigge: "Das sah schon sehr nach Abschied aus"

Auch für Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatten die Zeichen zuletzt sehr auf Abschied gestanden: "Wir hatten noch den Termin mit unseren Angestellten und da war die ganze Familie da und sie ist in großer Nostalgie über den Platz gelustwandelt, würde ich fast sagen. Das sah schon sehr nach Abschied aus, als wenn er [Thiago, Anm.] sich entschieden hat", erklärte der 64-Jährige gegenüber der Bild.

Für Thiago selbst scheint die Sache - zumindest in der Öffentlichkeit - jedoch weniger klar zu sein. Auf der Pressekonferenz im Rahmen der Nations League gab der 29-Jährige zu Protokoll, dass er sich lediglich auf "das morgige Spiel" gegen die Ukraine konzentriere: "Ich habe niemandem gesagt, dass ich gehen möchte. Sie bringen mich jedes Jahr mit einem anderen Verein in Verbindung" , ließ er (via Marca) verlauten. "Meine Zukunft ist das Spiel von morgen. Mir ist nichts anderes wichtig."

Trotz dieser öffentlichen Aussagen ist ein Abschied jedoch weiterhin wahrscheinlich. Sportbild-Reporter Christian Falk twitterte sogar, dass Thiagos Aussagen auf der Pressekonferenz schlichtweg falsch (mit anderen Worten: gelogen) seien - laut seinen Angaben hat sich der Mittelfeldspieler sehr wohl bereits von seinen Teamkollegen verabschiedet.

Was für Falks Aussagen spricht: Die abgelehnte Vertragsverlängerung des 29-Jährigen. Dem Vernehmen nach haben die Münchener Thiago alle Wünsche erfüllt, doch der Spanier wollte seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

facebooktwitterreddit