Transfer

Testspiel-Einsatz verweigert: Narey will Fortuna verlassen

Jan Kupitz
Khaled Narey
Khaled Narey / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Beziehung zwischen Khaled Narey und Fortuna Düsseldorf steht vor dem Aus. Der 27-Jährige verweigerte einen Einsatz im jüngsten Testspiel und möchte den Verein verlassen.


Nach seiner bärenstarken Saison mit F95, in der Narey acht Tore und 15 Vorlagen in 30 Einsätzen gelangen, will der Flügelspieler schon wieder weiterziehen und höher hinaus. Dass der 27-Jährige mit einem Wechsel liebäugelt, ist bereits bekannt - doch nun greift Narey zu neuen Maßnahmen.

Als die Fortuna am Freitag zum Testspiel gegen Twente Enschede antrat, gehörte er nicht dem Kader von Daniel Thioune an. F95-Boss Klaus Allofs verriet, dass Narey darum gebeten habe, nicht spielen zu müssen.

"Er fühlt sich gedanklich nicht in der Lage zu spielen, weil er sich mit seinem vielleicht zu vollziehenden Wechsel beschäftigt. Das macht weder den Trainer noch uns als Verantwortliche glücklich. Aber es macht wenig Sinn, ein Testspiel zu machen mit einem Spieler, der gedanklich woanders ist", wird der 65-Jährige von der Bild zitiert. "Das können wir den anderen Spielern, der Mannschaft nicht antun."

Allofs betonte, dass man Nareys Entscheidung "so akzeptiert" habe und nun weiter schauen müsse. Gleichwohl sagte der Vorstand auch, dass man "sehr überrascht" gewesen sei.

Gemäß Angaben der Bild möchte Narey nach Griechenland zu PAOK Saloniki wechseln. Die Offerte der Griechen liegt jedoch bei nur knapp einer Million Euro - die Düsseldorfer möchten hingegen das Doppelte haben, um Narey die Freigabe zu erteilen. "Es gibt keinen neuen Stand", so Allofs über die Verhandlungen.


Alle Transfer-News bei 90min:

Alle Fortuna-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit