Robert Lewandowski

"Er hat mich angerufen" - Brazzo über Telefon-Gipfel mit Lewandowski

Jan Kupitz
Hasan Salihamidzic und Robert Lewandowski
Hasan Salihamidzic und Robert Lewandowski / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nachdem in der Causa Lewandowski zuletzt nur über- statt miteinander gesprochen wurde, haben Hasan Salihamidzic und sein Superstar endlich zum Telefon gegriffen und das direkte Gespräch gesucht.


Über das Pfingst-Wochenende startete Robert Lewandowski den nächsten Versuch, Druck auf den FC Bayern auszuüben, damit dieser ihn im Sommer zum FC Barcelona ziehen lässt. Der Pole gab im Podcast mitOnetSport an, dass "etwas in mir gestorben" sei und machte zum wiederholten Male klar: "Ich will den FC Bayern verlassen - für mehr Emotionen in meinem Leben."

Seine eindeutige Botschaft: Mit dem Kapitel beim FC Bayern hat er bereits abgeschlossen.

Die Münchener nahmen die provokanten Aussagen des Angreifers zuletzt gelassen hin - und auch nach der erneuten Attacke des 33-Jährigen blieben Brazzo und Co. ruhig. Der Sportvorstand des FC Bayern betonte gegenüber der Bild, dass beide Seiten nach dem jüngsten Interview das Gespräch miteinander gesucht haben.

"Heute hat mich Robert Lewandowski angerufen. Wir haben uns unter anderem auch über seine öffentlichen Äußerungen unterhalten", so Brazzo zur Bild, der zudem abermals beteuerte, dass der Rekordmeister den Spieler nicht ziehen lassen wird: "Ich habe ihm unseren Standpunkt zu seiner Vertragssituation klar erklärt. Zu seinem Wechselwunsch haben sich Herbert Hainer, Oliver Kahn und ich mehrfach geäußert, deshalb möchte ich es dabei belassen."

Ob Lewandowski nach dem Gespräch mit seinem Vorgesetzten nun wieder ein, zwei Gänge runterschaltet und von weiteren provokanten Interviews absieht?


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit