90min
premier league

Abraham von Chelsea zu Arsenal?

Jan Kupitz
Wechselt Tammy Abraham zum FC Arsenal?
Wechselt Tammy Abraham zum FC Arsenal? / Fran Santiago/Getty Images
facebooktwitterreddit

Petr Cech, David Luiz oder Willian - drei aktuelle Beispiele, die zeigen, dass Wechsel vom FC Chelsea zum FC Arsenal nicht unüblich sind. Tammy Abraham könnte der nächste sein.


Nachdem Abraham unter Frank Lampard noch regelmäßig zum Einsatz gekommen war, änderte sich seine Situation beim FC Chelsea mit dem Trainerwechsel schlagartig. Thomas Tuchel zählte nach seinem Amtsantritt an der Stamford Bridge so gut wie gar nicht auf den Angreifer, der in der Jugendakademie der Blues ausgebildet worden war. Im Champions-League-Finale wurde der 23-Jährige beispielsweise komplett aus dem Kader der Londoner gestrichen.

Die Zeichen bei Abraham stehen auf Abschied. Die Blues suchen fieberhaft nach einem Abnehmer und haben den Angreifer bereits bei Borussia Dortmund, Inter Mailand und Tottenham angeboten. Großes Interesse schien jedoch keiner der Klubs zu haben, zumal man dort auf einen Verbleib von Erling Haaland, Romelu Lukaku bzw. Harry Kane besteht.

Chelsea fordert 40 Mio. Pfund für Abraham

Laut Angaben des Telegraph hat der FC Arsenal nun seine Fühler nach dem Engländer ausgestreckt, wo er Alexandre Lacazette ersetzen könnte, der bei einem akzeptablen Angebot gehen darf. Doch Chelsea soll für sein Eigengewächs eine Ablösesumme von 40 Millionen Pfund (46,8 Millionen Euro) aufrufen - ziemlich viel Geld, wenn man bedenkt, dass die Gunners auch noch Ben White und Albert Lokonga verpflichten möchten.

Abraham wäre für einen Wechsel innerhalb Londons jedenfalls offen, zumal er als Kind glühender Anhänger der Gunners war. "Um ehrlich zu sein, war ich ein Arsenal-Fan. Bei Chelsea hat das keinen Unterschied gemacht", zitiert der Telegraph den 23-Jährigen. "Wenn man jung ist und sich entscheidet, wen man unterstützen will, dann ist es eine Familienangelegenheit. Zum Glück war es für mich eine Familienangelegenheit, so dass es bei Chelsea nicht wirklich ein Problem war. Jemand, zu dem ich aufgeschaut habe, war Thierry Henry. Seine Variationen im Abschluss, seine Bewegungen, die Art und Weise, wie er dribbelt... jemand wie er hat einen großen Einfluss auf mich. Ich würde gerne so groß sein wie er und vielleicht sogar noch besser."

facebooktwitterreddit