Supercomputer errechnet: Die Chancen von Leverkusen & Bayern im Gipfeltreffen

  • Opta-Computer simuliert Spitzenspiel 10.000 Mal
  • Meisterchancen von Spiel-Ergebnis stark beeinflusst

Thomas Tuchel, Xabi Alonso
Thomas Tuchel, Xabi Alonso / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wie geht der Gipfeltreffen zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern aus? Und wer von beiden wird am Ende die Meisterschale in den Händen halten? Der Supercomputer von Opta hat die Chancen beider Teams berechnet.

Die Datenanalysten von Opta haben das Topspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern 10.000 Mal simuliert, um das Ergebnis des Gipfeltreffens so genau wie möglich vorherzusagen. Die Münchner gewannen 39,7 Prozent davon und gehen damit als leichter Favorit in die Begegnung. Dem stehen 33,3 Prozent für die Werkself und 27 Prozent für ein Unentschieden gegenüber.

Chancen im Meisterrennen: Bayern hat (noch) die Nase vorn

Doch was würde ein Sieg für die Münchner im Titelrennen konkret bedeuten? Laut des "Supercomputers" würde der Rekordmeister, der mit einem Sieg an Bayer vorbeiziehen würde, bei einem Erfolg am Samstagabend in 73 Prozent der Fälle die Meisterschale gewinnen. Aktuell liegt die Prognose nur bei 53,3 Prozent.

Gewinnt Leverkusen, würden die Titelchancen von aktuell 46,6 Prozent auf 66 Prozent steigen. Ein Unentschieden hingegen hätte keine großen Auswirkungen auf die Meisterschaftschancen: Bayern wäre dann mit 54 Prozent leicht vorne.

Dass es sich bei diesem Duell nicht nur auf nationaler Ebene um ein echtes Spitzenspiel handelt, zeigt auch das Powerranking von Opta: Im internationalen Vergleich finden sich die Bayern dort auf Platz vier wieder, die Werkself hingegen belegt immerhin einem stolzen achten Platz.


Weitere Bundesliga-News lesen:

feed