International

Super-League-Klubs planen Turnier in den USA!

Malte Henkevoß
Die Logos der drei größten Befürworter der Super League.
Die Logos der drei größten Befürworter der Super League. / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nachdem das Projekt Super League nach großer Fan-Empörung erst mal auf Eis gelegt wurde, wagen die letzten Befürworter einen anderen Schritt. Angeblich sollen Real Madrid, der FC Barcelona und Juventus Turin ein gemeinsames Turnier in den USA planen.


Der amerikanische Sportsender ESPN hat erfahren, dass die drei Klubs eine Art Mini-Turnier in Vorbereitung auf die neue Saison austragen wollen. Dafür soll außerdem noch die AC Mailand ins Boot geholt werden, um auf eine glatte Anzahl von vier Klubs zu kommen.

Laut Infos von ESPN sollen die Spiele wohl hauptsächlich an der Westküste der Staaten ausgetragen werden, definitiv steht aber noch nichts fest. Los Angeles wäre dafür natürlich die wahrscheinlichste Option und würde vermutlich auch die meisten Fans in ein Stadion locken.

Für die drei Vereine soll es nicht nur darum gehen, eine breitere Marktbasis aufzubauen, sondern durch Ticketeinnahmen vor allem die Verluste aus der Corona-Pandemie auszugleichen. In den USA sind bei den meisten Sportevents wieder hohe Zuschauerzahlen zugelassen, egal ob in der Halle oder draußen.

Nachdem sich ein Großteil der damaligen Super-League-Klubs nach der empörten Fan-Reaktion von der Idee distanzierten, sind Real Madrid, Barcelona und Juve die letzten Vertreter des Ausstiegs aus der Champions League. Alle drei wollen damit einen noch größeren Wert erzielen und Einnahmen steigern. Schließlich steht das liebe Geld am Ende des Tages immer im Vordergrund...

Alle News zu internationalen Klubs bei 90min:

Alle Real-News
Alle Barcelona-News
Alle Juve-News
Alle Champions-League-News

facebooktwitterreddit