VfB Stuttgart

Stuttgart über Wechselwunsch von Simy informiert - möglicher Kalajdzic-Ersatz?

Yannik Möller
Nwankwo Simy würde wohl gerne nach Deutschland wechseln
Nwankwo Simy würde wohl gerne nach Deutschland wechseln / Gabriele Maltinti/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nwankwo Simy, der seit mehreren Jahren für den FC Crotone in Italien spielt, scheint in die Bundesliga wechseln zu wollen. Der VfB Stuttgart soll über diesen Wunsch informiert zu sein. Möglich, dass die Schwaben die Personalie im Zuge eines Abschieds von Sasa Kalajdzic im Auge behalten.


Noch in diesem Sommer könnte dem VfB Stuttgart der Abschied von Sasa Kalajdzic drohen. Der Österreicher, der im Sommer 2019 für weniger als zwei Millionen Euro in den Verein kam, hat das Interesse zahlreicher namhafter Klubs geweckt.

Angesichts der letzten Saison kein Wunder. In der Bundesliga konnte er stolze 16 Tore erzielen und sechs weitere für den Aufsteiger vorbereiten. Somit war der 2-Meter-Stürmer am sicheren Klassenerhalt der Schwaben auf dem neunten Tabellenplatz maßgeblich beteiligt.

Sasa Kalajdzic
Sasa Kalajdzic könnte noch im Sommer bei namhaften Klubs unterkommen / Boris Streubel/Getty Images

Kalajdzic wird derzeit nachgesagt, dass er sich unter anderem Klubs wie Tottenham Hotspur oder AC Mailand anschließen könnte. Zwar könne er es sich auch gut vorstellen, seinen derzeit bis 2023 laufenden Vertrag beim VfB zu verlängern. Aber er hatte ebenso klargestellt (via transfermarkt): "Wenn es etwas gibt, das mich wirklich beeindruckt, wo ich sage, das möchte ich machen, dann mache ich das auch."

Stuttgart muss mit Kalajdzic-Abgang rechnen - Torjäger Simy könnte eine Alternative sein

Dementsprechend muss Stuttgart mit einem Abschied rechnen. Allerdings würden dafür wohl auch mehr als 30 Millionen Euro gefordert. Eine mögliche Personalie, mit der man sich im gleichen Zug beschäftigen dürfte, ist Nwankwo Simy. Der in Deutschland so gut wie total unbekannte Angreifer spielt seit 2016 für den italienischen FC Crotone.

In der vergangenen Saison konnte sich das Team nicht in der Serie A halten - und das trotz der erstaunlichen 20 (!) Liga-Treffer des Nigerianers. Damit war er erfolgreicher als ein gewisser Lautaro Martinez und genauso erfolgreich wie Ciro Immobile. Dennoch fliegt er im europäischen Fußball noch immer weitestgehend unter dem Radar.

Nwankwo Simy
Nwankwo Simy durfte sich über zahlreiche Treffer freuen / Maurizio Lagana/Getty Images

Auch wenn er noch innerhalb der letzten Saison von seiner sportlichen Heimat schwärmte, so soll der 29-Jährige gerne nach Deutschland wechseln wollen. Das berichtet der Transferexperte Alfredo Pedulla. Die Bundesliga sei das Wunschziel des Angreifers, die zweite Liga in Italien scheint ihn trotz der Verbundenheit zu Crotone nicht mehr zu reizen.

Die Stuttgarter, so heißt es weiter, seien im Zuge dessen über diesen Wunsch in Kenntnis gesetzt worden. So wissen die Verantwortlichen um Sportdirektor Sven Mislintat um die theoretische Option, einen zuletzt sehr erfolgreichen Stürmer zu verpflichten. Gerade angesichts des etwaigen Kalajdzic-Abgangs ein Thema.

Simy wird zwar auf einen Marktwert von acht Millionen Euro geschätzt und soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Millionen Euro in seinem noch ein Jahr laufendem Arbeitspapier haben. Doch soll der Absteiger bereit sein, ihn für eine niedrigere Ablösesumme ziehen zu lassen. Damit könnte der VfB den Großteil der potenziellen Einnahmen für Kalajdzic sogar behalten.

Allerdings gilt es auch zu betonen, dass der Bundesligist unter Mislintat ein sehr gutes sowie weitreichendes Netzwerk hat aufbauen können. Der Verein wird sich - wenn überhaupt - nicht nur mit Spielern befassen, die ihnen vorgeschlagen oder angeboten werden. Längst wird man sich nach günstigen und möglicherweise auch jüngeren Alternativen umgesehen haben. Und doch dürfte Simy zumindest für Gesprächsstoff in der Vereinsführung sorgen.

facebooktwitterreddit