VfB Stuttgart

Stuttgarter Trainersuche: Das spricht jetzt für einen Wimmer-Verbleib

Yannik Möller
Michael Wimmer
Michael Wimmer / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart setzt das volle Vertrauen in Interimstrainer Michael Wimmer. Mindestens bis zur WM-Pause, wenn nicht gar darüber hinaus, soll er die Mannschaft führen. Für einen weiteren Verbleib als Cheftrainer gibt es bereits gute Argumente.


Abgesehen von der 0:5-Klatsche gegen den BVB hat sich Michael Wimmer in seiner bisherigen Zeit als Interimstrainer des VfB bewährt. Am Wochenende gab es bereits den zweiten Heimsieg, bei einer absoluten Mentalitätsleistung und dem sehr späten Führungstreffer zum 2:1 über den FC Augsburg.

Sven Mislintat dürfte sich in seiner Überzeugung bestätigt sehen. Frühzeitig hatte der Sportdirektor klar gemacht, dass der 42-Jährige definitiv bis zur Pause durch die Weltmeisterschaft im Amt bleiben wird. Danach zähle er zudem zu den Kandidaten, um Stuttgart darüber hinaus zu trainieren. Das Vertrauen Mislintats hat sich bislang bezahlt gemacht.

Auch Klubchef Alexander Wehrle lobt Wimmer (via Bild): "Wir sind fest davon überzeugt, dass er für die jetzige Situation der Richtige ist."

Wimmer sammelt Argumente: "Mannschaft hat sich klar für ihn ausgesprochen"

Und wie sieht es danach aus? Während der VfB noch immer auf dem Markt aktiv ist, um etwaige Alternativen zu begutachten, sammelt der Coach Argumente für sich. Und das, obwohl er zunächst nur als Übergangslösung angedacht war.

Laut Bild spricht unter anderem für ihn, dass er seitens der Mannschaft ein "hohes Ansehen" genießt. Auch Wehrle bestätigte, dass sich das Team "klar für ihn ausgesprochen" hat. Ein sehr wichtiger Aspekt, der in der Entscheidungsfindung der Führungsetage eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen dürfte.

Außerdem wäre er in finanzieller Hinsicht ebenso die beste Lösung. Schließlich muss weder eine Ablöse für ihn gezahlt werden, noch bedarf es eines beachtlichen Gehalts, um seine Dienste zu bekommen.

Für die Bosse wird es ohnehin schwierig, einen neuen Cheftrainer als die optimale Lösung zu verkaufen, insofern Wimmer für positive Resultate sorgt. Hatte Stuttgart vor Kurzem noch immer auf den ersten Saisonsieg gewartet, hat man mit dem letzten Spieltag erstmals die Abstiegsränge verlassen - wenngleich der Punkt-Abstand natürlich noch recht gering ist.


Alles zu Stuttgart bei 90min:

facebooktwitterreddit