VfB Stuttgart

Wechsel ohne Ertrag: Stuttgart will Leih-Duo vorzeitig zurückholen

Yannik Möller
Mateo Klimowicz gegen Hannover 96
Mateo Klimowicz gegen Hannover 96 / Thomas F. Starke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Sinne der Entwicklung junger Spieler hat der VfB Stuttgart diverse Jung-Profis verliehen. Insbesondere die Leihen von Mateo Klimowicz und Ömer Beyaz laufen aber gewiss nicht wie erhofft. Beide könnten vorzeitig zurückkehren.


Wenn junge Profis im Alter zwischen 18 und 22 Jahren verliehen werden, geht es bei ihnen immer um Spielpraxis und die Entwicklung. Genau diese Praxis hat auch Stuttgart im Sommer verfolgt. Derzeit sind gleich acht Spieler, die in dieses Raster passen, zeitweise zu anderen Klubs gewechselt.

Doch bei zwei der Leihen ist das Ziel der Spielpraxis bislang überhaupt nicht erreicht worden. Daher stehen die bisherigen Spielzeiten von Ömer Beyaz und Mateo Klimowicz beim VfB im großen Negativ-Fokus.

VfB denkt über vorzeitigen Leihabbruch bei Beyaz und Klimowicz nach

Rechnet man die Einsatzzeiten in der 2. Bundesliga zusammen, die Beyaz für Magdeburg und Klimowicz für Bielefeld gesammelt haben, kommt man auf schwache 166 Minuten. Das wäre schon auf einen einzelnen Spieler gerechnet sehr enttäuschend - auf zwei gerechnet klingeln die Alarmglocken bei Sven Mislintat.

"Ich glaube, dass beide die Qualitäten haben, in Bielefeld und in Magdeburg auch zu spielen", stellte der Sportdirektor klar (via Bild), um den leicht süffisanten Satz hinzuzufügen: "Sie müssen dort schon gute Mannschaften haben, wenn beide nicht auf dem Platz stehen."

Süffisant deshalb, weil Erstliga-Absteiger Bielefeld auf dem 16. Tabellenplatz festhängt. Aufsteiger Magdeburg ist punktgleich und aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang 17.

Informationen der Bild zufolge soll als Resultat die Beyaz-Leihe noch in dieser Woche vorzeitig abgebrochen werden. "Ähnliche Gedanken", so heißt es, soll es bei Klimowicz geben. Die beiden Zweitligisten dürften sich nicht gegen dieses Vorhaben stellen, haben sie doch kein Interesse daran, die beiden Stuttgarter noch länger zu halten. Sie spielen schlichtweg keine Rolle unter den jeweiligen Trainern.

Sollte dieser Schritt erfolgen, bleibt die Frage zunächst offen, ob sie für die zweite Saisonhälfte erneut verliehen werden. Sicherlich wird der VfB angesichts des bisherigen Saisonverlaufs eine Kader-Analyse machen. Klar ist: Die beiden Youngsters kommen sicher nicht aus einer Position der Stärke heraus zurück.


Alles zu Stuttgart bei 90min:

facebooktwitterreddit