Bundesliga

Stuttgart rettet sich mit Last-Minute-Sieg! Hertha muss in die Relegation

Tal Lior
Vladimir Darida war nach der Niederlage in Dortmund fassungslos
Vladimir Darida war nach der Niederlage in Dortmund fassungslos / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im allerletzten Spieltag hat es der VfB Stuttgart tatsächlich noch geschafft, die Klasse zu halten. Dank einer deutlich besseren Tordifferenz reichte der 2:1-Sieg gegen Köln und die zeitgleiche 1:2-Niederlage von Hertha BSC aus, um trotz Punktgleichheit mit den Berlinern den 15. Tabellenplatz zu erreichen. Dafür muss nun plötzlich Hertha BSC in die Relegation.


Der VfB Stuttgart musste ganz lange zittern, bis endlich Wataru Endo in der Nachspielzeit das erlösende 2:1 erzielte. Die Schwaben gingen bereits in der Pause nach starken 45 Minuten durch Sasa Kalajdzic in Führung (12. Minute) und konnten anschließend den Gleichstand durch Anthony Modeste (59.) verkraften, indem sie für die Sensation im Endspurt sorgten.

Hertha BSC plötzlich in der Relegation

Der Leidtragende in diesem spannenden Fernduell bleibt jedoch Hertha BSC. Die Hauptstädter hatten zunächst eigentlich gute Aussichten gegen den BVB, als sie in der 18. Minute durch ein Elfertor von Ishak Belfodil in Führung gingen. Doch ein durch ein Handspiel von Plattenhardt verursachtes Elfmetertor von Erling Haaland (68.) und ein brillanter Abschluss von Youssoufa Moukoko (84.) sorgten dafür, dass es zum überraschenden Comeback kam.

Morgen wird klar sein, gegen wen Hertha BSC in der Relegation antreten wird. Die möglichen Gegner sind Werder Bremen, der Hamburger SV und der SV Darmstadt.

Arminia Bielefeld steigt ab

Für Arminia Bielefeld reichte derweil ein 1:1 gegen RB Leipzig nicht aus, um für das Wunder zu sorgen. Der letztjährige Aufsteiger steht somit als zweiter Absteiger fest.

Alles zur Bundesliga bei 90min

facebooktwitterreddit