90min

Die Stürmer-Situation der europäischen Topklubs im Überblick

Simon Zimmermann
Wie schnell dreht sich das Torjäger-Karussell noch?
Wie schnell dreht sich das Torjäger-Karussell noch?
facebooktwitterreddit

Gemütliche Fahrt oder Hochgeschwindigkeit? Wie schnell dreht sich das Stürmer-Karussell in diesem Sommer? Alles hängt dabei an der Zukunft der großen Namen. Gerüchte um Lewandowski, Haaland, Kane und Lukaku begleiten uns seit geraumer Zeit. Was ist dran und wie sieht die Stürmer-Situation bei den europäischen Topklubs aus? Wir geben einen Überblick:


Bundesliga

1. FC Bayern

Robert Lewandowski
Robert Lewandowski wird beim FC Bayern bleiben / Dmitry Lovetsky - Pool/Getty Images
  • Robert Lewandowski
  • Eric Maxim Choupo-Moting
  • Joshua Zirkzee

Aus Bayern-Sicht ist die Sache klar: Weltfußballer Robert Lewandowski sorgt auch 2021/22 für Tore am Fließband. Dank eines Vertrages bis 2023 haben die Bayern das Heft des Handelns in der Hand. Trotz des wieder aufgekommenen Interesses von Manchester City wird man Lewandowski in diesem Sommer nicht abgeben. Dahinter steht mit Eric Maxim Choupo-Moting ein erfahrener Backup bereit. Der Rekordmeister geht unverändert in die neue Spielzeit. Joshua Zirkzee könnte derweil noch abgegeben werden, sollte es ein passendes (Leih-)Angebot für den 20-jährigen Niederländer geben.

2. Borussia Dortmund

Erling Haaland
Der BVB erliegt der Haaland-Versuchung wohl nicht / Fran Santiago/Getty Images
  • Erling Haaland
  • Youssoufa Moukoko
  • Steffen Tigges
  • Donyell Malen (?)

Der Transfer von Donyell Malen rückt immer näher. Der PSV-Angreifer wird gemein hin als Sancho-Ersatz verkauft, obwohl der 22-Jährige eigentlich mehr Mittel- denn Außenstürmer ist. Gut möglich, dass Marco Rose häufiger mit zwei echten Spitzen agieren lässt, dann könnte Malen zusammen mit Erling Haaland ein gefürchtetes Sturmduo bilden. Auch für Youssoufa Moukoko wäre ein solches System perfekt. Steffen Tigges wird dagegen in der Rolle des reinen Backups bleiben. Bei zwei Spitzen könnten auch Marco Reus, Thorgan Hazard und Reinier Kandidaten als zweite Sturmspitze sein.

Bei Schwarz-Gelb steht und fällt bei den Plänen natürlich alles mit Erling Haaland. Chelsea soll 175 Millionen Euro bieten, der BVB dennoch hart bleiben und auf ein weiteres Haaland-Jahr pochen. Es deutet also trotz der Mega-Offerte alles auf einen Verbleib des Norwegers hin.

3. RB Leipzig

Andre Silva, Thomas Vermaelen
André Silva könnte Leipzigs fehlendes Puzzlestück sein / Quality Sport Images/Getty Images
  • André Silva
  • Yussuf Poulsen
  • Alexander Sörloth
  • Hee-chan Hwang
  • Brian Brobbey

Das Sturmzentrum war eine der Hauptbaustellen von RB Leipzig in diesem Sommer. Und der Vize-Meister hat alles dafür getan, um diese zu beheben. Zunächst kam Toptalent Brian Brobbey von Ajax, später wurde noch André Silva von der Eintracht verpflichtet. Mit dem 28-Tore-Mann dürfte RB einen Volltreffer zum Schnäppchenpreis gelandet haben. Knipst Silva in Leipzig so weiter wie in Frankfurt, hat RB noch größere Titelchancen.


Premier League

4. Manchester City

Brazil v Chile: Quarterfinal - Copa America Brazil 2021
Das Vertrauen in Gabriel Jesus ist bei Man City nicht sehr groß / MB Media/Getty Images
  • Gabriel Jesus
  • Nahuel Busto
  • Pablo Moreno

Manchester City könnte das Stürmer-Karussell in diesem Sommer mächtig in Schwung bringen. Die Cityzens sollen großes Interesse an Harry Kane haben. Ob der Three-Lions-Kapitän aus Tottenham loszueisen ist, bleibt aber mehr als fraglich. Alternativ soll das Team von Trainer Pep Guardiola Robert Lewandowski ins Visier genommen haben. Bei beiden Torjägern könnte oder vielmehr dürfte man sich am Ende die Zähne ausbeißen. Lewandowski ist in diesem Sommer schlicht nicht zu bekommen, bei Kane bräuchte es ein Angebot in Haaland-Sphären.

Gelingt kein Transfer der Wunschstürmer, womit man nach aktuellem Stand ausgehen muss, bleiben Guardiola in der Sturmspitze nicht viele Optionen. Dann dürfte der Star-Coach weiter überwiegend auf die "falsche Neun" setzen.

5. FC Liverpool

Mohamed Salah
Mo Salah war 2020/21 Toptorschütze der Reds / Alex Livesey/Getty Images
  • Roberto Firmino
  • Divock Origi (?)
  • Taiwo Awoniyi (?)

Roberto Firmino hat eine maue Saison hinter sich. Der Brasilianer fand sich häufiger auf der Bank wieder. Für Tore am Fließband sorgte der ehemalige Hoffenheimer noch nie. Dafür war er extrem wichtig für das berühmte Klopp'sche Gegenpressing und als Ballmagnet im Zentrum. Für den Großteil der Tore sorgen bei den Reds ohnehin die Außenstürmer - allen voran Mo Salah. Der Ägypter kann zur Not auch im Zentrum eingesetzt werden, genauso wie Diogo Jota. Dementsprechend steht mit Ismaila Sarr auch ein weiterer Flügelspieler im Transfer-Fokus.

6. Manchester United

Edinson Cavani
Altmeister Edinson Cavani geht weiter für die Red Devils auf Torejagd / Buda Mendes/Getty Images
  • Edinson Cavani
  • Anthony Martial
  • Marcus Rashford

Im Sturmzentrum setzen die Red Devils auf die Besetzung der Vor-Saison. Während mit Jadon Sancho der Wunschspieler für den rechten Flügel endlich da ist, dürfte Routinier Edinson Cavani als Angreifer Nummer eins in die Saison gehen. Dahinter steht Anthony Martial bereit, auch Marcus Rashford könnte ganz vorne drin auflaufen. Der 23-Jährige wird den Saisonstart wegen einer Schulter-OP aber verpassen.

7. FC Chelsea

Manchester City v Chelsea FC - UEFA Champions League Final
Weltklasse-Torjäger gesucht: Thomas Tuchel will eine neue Nr. 9 / MB Media/Getty Images
  • Michy Batshuayi
  • Timo Werner
  • Kai Havertz

Die Blues gehen unter Trainer Thomas Tuchel als Champions-League-Sieger und mit viel Aufwind in die neue Saison. Auch in der Premier League soll nun wieder der Angriff auf die Spitze erfolgen. Während man auf den Offensiv-Positionen beeindruckend besetzt ist, klafft im Sturmzentrum eine Lücke. Olivier Giroud wechselt zu Milan, Tammy Abraham hat unter Tuchel keine Chance und soll verkauft werden. Michy Batshuayi verbleibt als einziger echter Mittelstürmer im Kader. Der Ex-BVB-Angreifer ist aber nur als Backup (wenn überhaupt) eingeplant.

Erling Haaland und Romelu Lukaku gelten als Wunschkandidaten für die Neuner-Position. Chelsea will sich im obersten Regal bedienen. Ob das gelingt? Fraglich! Beim BVB beißt man selbst mit 175 Millionen Euro auf Granit, Lukaku soll zwar nach Bild-Angaben "nur" 105 Millionen Euro kosten. Doch auch beim Belgier spricht im Moment vieles für einen Verbleib bei Inter Mailand.

Ob es weitere Alternativen für Chelsea gibt, ist im Moment unklar. Bei Harry Kane hätte man ein ähnliches Problem wie bei Haaland/Lukaku (siehe Man City). Am Ende könnte Tuchel also wieder auf eine Kombination aus Timo Werner und Kai Havertz setzen (müssen).

8. FC Arsenal

Alexandre Lacazette
Alexandre Lacazette könnte Arsenal noch verlassen / Matthew Ashton - AMA/Getty Images
  • Pierre-Emerick Aubameyang
  • Alexandre Lacazette
  • Eddie Nketiah

Die Gunners wollen den Kader-Umbruch. Ob das auch die Stürmer-Position betrifft, ist aber noch offen. Mit Pierre-Emerick Aubameyang und Alexandre Lacazette verfügt man über ein prominentes Duo. Letzterer könnte bei einem passenden Angebot aber noch verkauft werden. Nur dann würde man wohl noch einmal tätig werden. Der Telegraph berichtet, dass es Interesse an Chelseas Tammy Abraham geben soll.

9. Tottenham Hotspur

Harry Kane - Soccer Player
Harry Kane will die Spurs verlassen, um endlich Titel zu gewinnen / Visionhaus/Getty Images
  • Harry Kane
  • Heung-min Son
  • Lucas Moura

Den Sommer bei den Spurs kann man gut und gerne als turbulent bezeichnen. Die Trainersuche dauerte ewig und hielt gefühlt 10-15 Kandidaten bereit. Am Ende wurde es Ex-Wolves-Coach Nuno Espirito Santo. Der muss sich nun mit der Kane-Frage herumschlagen. Klub-Boss Daniel Levy bleibt weiter hart und erklärt seinen wechselwilligen Superstar als unverkäuflich. Bleibt das so, brauchen sich die Spurs-Fans im Angriff keine Sorgen zu machen. Bleibt das nicht so, geht die große Torjäger-Suche los.

Aber auch bei einem Kane-Verbleib würde ein weiterer Angreifer recht gut tun. Außer Kane steht aktuell kein weiterer Mittelstürmer im Kader, auch wenn Son oder Moura diese Rolle einnehmen könnten. Gerüchte halten sich schon seit geraumer Zeit um Wolfsburgs Wout Weghorst. Der Niederländer würde aber wohl nur bei einem Kane-Verkauf kommen.


La Liga

10. Atletico Madrid

Antoine Griezmann
Antoine Griezmann soll im Tausch mit Saul Niguez zu Atleti zurückkehren / Marcio Machado/Getty Images
  • Luis Suarez
  • Joao Felix
  • Ángel Correa
  • Ivan Saponjic
  • Antoine Griezmann (?)

Die Rojiblancos haben den spanischen Riesen vergangene Saison ein Schnippchen geschlagen und schnappten sich den Meistertitel. Auch dank eines überragenden Luis Suarez, der zuvor bei Barça verschmäht wurde. Der Torjäger-Routinier dürfte Atleti auch 2021/22 anführen. Dazu kommen Joao Felix und Co. Gut möglich, dass auch Antoine Griezmann wieder aufschlägt. Felix, Suarez, Griezmann? Kann sich sehen lassen!

Dahinter stehen gleich mehrere Backups zur Verfügung, die offensiv verschiedene Positionen einnehmen können. Das Team von Trainer-Ikone Diego Simeone ist top aufgestellt!

11. FC Barcelona

Argentina Training Session - Copa America 2021
Messi und Agüero sind bei Barça endlich auch auf Klubebene vereint / Gustavo Pagano/Getty Images
  • Sergio Agüero
  • Lionel Messi
  • Memphis Depay
  • Antoine Griezmann (?)
  • Martin Braithwaite (?)

Beim FC Barcelona hat sich im Angriff einiges getan in diesem Sommer. Lionel Messi wird bald einen neuen Vertrag unterschreiben, Kumpel Sergio Agüero ist schon da. Dazu kam Koemans Wunschspieler Memphis Depay ablösefrei aus Lyon. Dieses Trio dürfte zu Beginn gesetzt sein.

Griezmann und Braithwaite sollen dagegen gehen. Bei beiden deutet sich ein Transfer stark an.

12. Real Madrid

Luka Jovic
Kann sich Luka Jovic im zweiten Anlauf bei Real Madrid beweisen? / Lars Baron/Getty Images
  • Karim Benzema
  • Luka Jovic
  • Mariano Díaz

Bei den Königlichen scheint der Umbruch im Sturm auf 2022 verschoben zu sein. Dann will Real Madrid bei Kylian Mbappé und Erling Haaland ernst machen und für eine neue Generation von Galaktischen sorgen. Bis dahin bleibt Karim Benzema die absolute Nummer eins im Angriff. Die Kandidaten dahinter sind allesamt eher Notlösungen - es sei denn, Luka Jovic kann endlich die einst großen Hoffnungen erfüllen.

Serie A

13. Inter Mailand

Romelu Lukaku, Lautaro Martinez
Romelu Lukaku und Lautaro Martinez bilden eines der besten Sturmduos Europas - vielleicht sogar das beste / BSR Agency/Getty Images
  • Romelu Lukaku
  • Lautaro Martínez
  • Alexis Sánchez
  • Andrea Pinamonti
  • Eddie Salcedo
  • Facundo Colidio
  • Samuele Mulattieri
  • Edoardo Vergani

Gleich acht nominelle Mittelstürmer hat Inter Mailand im Kader. Das Duo Lukaku/Martinez sticht natürlich heraus und soll die Nerazzurri auch kommende Saison wieder zu großen Erfolgen schießen - Sparmaßnahmen hin oder her. Nach dem Verkauf von Achraf Hakimi zu PSG deutet aktuell auch vieles auf einen Verbleib des Erfolgstandems hin. Dahinter kann auch Routinier Alexis Sanchez einspringen. Mit Pinamonti und Salcedo hat man zwei hoffnungsvolle Talente in der Hinterhand. Colidio, Mulattieri und Vergani dürften dagegen eher nicht als Alternativen eingeplant sein.

14. Juventus Turin

Belgium v Portugal - UEFA Euro 2020: Round of 16
Cristiano Ronaldo bleibt auch 2021/22 ein Juve-Spieler / Isosport/MB Media/Getty Images
  • Cristiano Ronaldo
  • Álvaro Morata
  • Paulo Dybala

Juventus Turin ist NICHT der amtierende italienische Meister. Nach dem Selbstverständnis der Alten Dame ist diese Tatsache natürlich eine Katastrophe. Im Angriffszentrum wird man bei der Vecchia Signora kommende Saison aber wohl auf Altbewährtes setzen. Trotz der vielen Gerüchte dürfte Cristiano Ronaldo jedenfalls mindestens noch ein weiteres Jahr für Juve auflaufen. Alvaro Morata ist noch für eine weitere Saison von Atletico ausgeliehen und auch Paulo Dybala kann in der Spitze agieren.

15. AC Mailand

Olivier Giroud
Olivier Giroud wechselt von Chelsea zu Milan / Mihai Barbu - Pool/Getty Images
  • Zlatan Ibrahimovic
  • Rafael Leão
  • Olivier Giroud (?)

Die Rossoneri sind zurück in der Königsklasse. Endlich, muss man selbst als neutraler Fan sagen. Bei Milan wird auch 2021/22 weiterhin auf viel Erfahrung gesetzt. Zlatan Ibrahimovic scheint ohnehin nicht zu altern. Mit Oliver Giroud wird er einen weiteren erfahrenen Angreifer an die Seite bekommen. Dazu hofft man beim 22-jährigen Rafael Leão endlich auf die Zündung.

Ligue 1

16. Paris Saint-Germain

Kylian Mbappé wird wohl 2022 zu Real Madrid wechseln
Kylian Mbappé wird wohl 2022 zu Real Madrid wechseln / JUSTIN SETTERFIELD/Getty Images
  • Mauro Icardi
  • Kylian Mbappé
  • Arnaud Kalimuendo
  • Kenny Nagera

Nominell ist PSG in der Sturmspitze weiter überragend besetzt. Neben Superstar Kylian Mbappé steht schließlich auch Mauro Icardi im Kader. Doch während Mbappé sich weiterhin beharrlich weigert, seinen Vertrag zu verlängern, ist Icardi in Paris noch nicht so recht in Schwung gekommen. Sollte einer der beiden noch gehen, könnte auch PSG noch einmal einen Angriff auf Harry Kane wagen. Schließlich ist mit Mauricio Pochettino ein langjähriger Weggefährte Trainer an der Seine. Nach 90min-Infos soll Pochettino bei den Klub-Bossen zumindest schon kräftig Werbung für Kane betrieben haben. Stand jetzt ist ein Transfer aber unrealistisch.

facebooktwitterreddit