Transfer

Der Stand bei Bellingham: BVB geht von Abgang aus

Daniel Holfelder
Jude Bellinghams Zukunft liegt außerhalb der Bundesliga
Jude Bellinghams Zukunft liegt außerhalb der Bundesliga / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund geht 2023 von einem Bellingham-Abgang aus. Wohin es den 19-Jährigen zieht, ist noch unklar. Der aktuelle Stand beim Superstar:


Im Rennen um den Mittelfeldmotor befinden sich nach Informationen von Sky fünf Spitzenvereine: Der FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, der FC Chelsea und Real Madrid. Die Bayern, Paris Saint-Germain und der FC Barcelona besitzen dagegen keine Chancen auf einen Transfer.

Beim BVB rechnet man mit einer Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Euro plus X. In dieser Größenordnung plant auch der FC Liverpool, der sich selbst gute Chancen auf Bellingham ausrechnet. Die Verpflichtung des Rechtsfußes hat für Jürgen Klopp oberste Priorität. Deshalb haben die Reds bereits eine "Charme-Offensive" in Richtung des Youngsters gestartet, meldet Sky, und versuchen ihn unter anderem mit regelmäßigen Telefonaten von einem Wechsel zu überzeugen.

Auch bei Manchester United ist Bellingham Transferziel Nummer Eins. Allerdings rechnet sich der englische Rekordmeister nur Außenseiterchancen aus. Die Red Devils glauben, dass es den Noch-Dortmunder entweder nach Liverpool oder zu Manchester City zieht. Trotzdem hat United die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben und ist bereit, 150 Millionen Euro für Bellingham zu investieren.

Wie nachhaltig das Interesse von Manchester City, Chelsea und Madrid ist, lässt Sky offen. Auch Bellinghams eigene Präferenz ist derzeit nicht bekannt.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit